Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
06.05.2014

Guter Saisonstart von Moritz Oberheim im Scirocco-Cup

Neue Strecke, neues Auto – keine einfache Aufgabe für VW Scirocco Cup Neuling Moritz Oberheim. Für den 17-jährigen Schermbecker, der im letzten Jahr den ADAC Chevrolet Cup gewinnen konnte, ging es nach einem 45-minütigen Training ins Qualifying auf dem Hockenheimring. Dort überzeugte er mit guten Rundenzeiten und belegte in dem 23 Fahrer starken Feld den sechsten Rang.

„Mit dem sechsten Rang im Qualifying war ich nicht unzufrieden, obwohl mehr drin gewesen wäre. Aufgrund fehlender Testmöglichkeinten haben wir das Auto nicht perfekt abgestimmt bekommen. Ich hatte zu wenig Grip auf der Hinterachse, sodass ich permanent korrigieren musste und so überhitze ich schnell meine Vorderreifen. In meiner schnellsten Runde hatte ich dann eingangs Motodrom auch noch einen Gasttarter vor mir, der hat mich drei Zehntel gekostet“, erklärte Oberheim.

Anzeige
Im ersten Rennen unterlief Oberheim dann gleich in der ersten Kurve ein folgenschwerer Fahrfehler: Den Grip der kalten Hinterreifen überschätzend, drehte er sich und fiel auf den letzten Platz zurück. Oberheim startete eine beherzte Aufholjagd und konnte mit Platz 14 noch einige Punkte mitnehmen. „Ich ärgere mich über meinen Fehler. Ich hätte die erste Kurve vorsichtiger angehen müssen. Die Aufholjagd lief super und es hat richtig Spaß gemacht. Zur Rennmitte ließen dann aber meine im Qualifying bereits überbeanspruchten Vorderreifen nach und ich konnte nicht weiter angreifen.“

Im zweiten Rennen lief es dann nach Plan für Oberheim. Nach einem guten Start konnte er auf Platz vier vorfahren und belegte nach spannenden Zweikämpfen mit vielen Überholmanövern Platz fünf. „Das Auto haben wir deutlich besser abgestimmt bekommen. Das ist schon einmal ein wichtiger Schritt. Die Trauben hängen hoch im Volkswagen Scirocco Cup, das ist mir klar geworden. Die erfahreneren Piloten haben einfach mehr Erfahrungswerte und das Auto ist nicht einfach zu fahren. Jedenfalls nicht, wenn es um die letzten Zehntel geht. Dennoch bin ich zuversichtlich, schon bald auf dem Podium stehen zu dürfen.“

„Auch wenn meine persönlichen Erwartungen noch nicht erfüllt wurden, bin ich doch absolut begeistert von meinem ersten professionell organisierten Rennen. Im Rahmen der DTM vor Tausenden Zuschauern starten zu dürfen und das Ganze wird abends im Fernsehen zusammengefasst, das ist einfach traumhaft. Vielen Dank an die Organisatoren von Volkswagen Motorsport. Ich freue mich schon sehr auf Oschersleben“, so Oberheim nach seinem ersten Rennwochenende im Volkswagen Scirocco R-Cup.