Sonntag, 16. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
06.05.2014

Gelungener Einstand von Coleselli im Scirocco Cup

Der Salzburger Marc Coleselli ist beim Saisonauftakt des Volkswagen Scirocco R-Cup auf dem Hockenheimring mit einem Sieg in der Junior Cup-Wertung erfolgreich in die neue Saison gestartet. Mit Rang zwei im freien Training hatte das Rennwochenende bereits erfolgreich für den Rookie begonnen. Der 20-Jährige holte sich im Qualifying die Plätze sieben und acht.

Das erste Rennen lief für den Österreicher mit Gesamtplatz sechs und dem Sieg im Junior Cup sehr vielversprechend und macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison mit vielen Podiumsplatzierungen. 

Marc Coleselli war beeindruckt vom neuen Umfeld im DTM-Fahrerlager und glücklich mit seiner Leistung: „Mit meinem Sieg in der Rookie-Wertung bin ich natürlich sehr zufrieden und ich möchte dieses Ergebnis in Oschersleben wiederholen und steigern. Die Erwartungen von mir für diese Saison sind hoch. Das freie Training und das Qualifying beim Saisonstart waren bereits gut und haben gepasst, mit diesen guten Ergebnissen möchte ich bei den nächsten Rennen weitermachen.“

Anzeige
Im zweiten Rennen am Sonntag nach der DTM wurde Coleselli Elfter. „Im zweiten Rennen habe ich viel dazu gelernt, ich muss mich selber weiter steigern und die Push-to-Pass Nutzung (per Knopfdruck können die Fahrer den Ladedruck des Motors kurzzeitig erhöhen und so zusätzliche 50 PS freisetzen) weiter verbessern. Beim Start hatte ich zu viel Wheelspin und bin dann im Mittelfeld stecken geblieben. Vielen Dank an meinen Ingenieur und Betreuer Mirko Sellner, von dem ich auch mental viel gelernt habe und an Ingo Büchsner, meinen Fitnesstrainier, die beide immer vor Ort an der Rennstrecke sind und mir sehr viel helfen.“

Weiter geht es für Marc Coleselli im Volkswagen Scirocco R-Cup bereits in der kommenden Woche vom 16. bis 18. Mai 2014 in der Motorsport Arena Oschersleben in der Nähe von Magdeburg. Da dort vor der Saison die offiziellen Testfahrten stattfanden, sind der Walser und sein Betreuer-Team optimal vorbereitet für die beiden Rennen in der Magdeburger Börde.