Sonntag, 22. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault 1.6
09.07.2014

Pirosports bereit für Heimspiel in der Eifel

Am kommenden Wochenende reist das Team Pirosports gemeinsam mit seinen Fahrern Larry ten Voorde und Cedric Piro zum dritten Saison-Rennen der Formel Renault 1.6 NEC. Beim Heimspiel auf dem Nürburgring möchte das Team wieder vor der Kulisse der World Series by Renault glänzen. Über 40.000 Zuschauer werden zu den Rennen am Wochenende erwartet.

Nach dem Rennen in Spa-Francorchamps Ende Mai gastiert die Nachwuchsrennserie des französischen Automobilherstellers nun auf dem Nürburgring. Wie schon in Belgien werden die Youngsters im Rahmen der World Series by Renault an den Start gehen. Bei freiem Eintritt und einem tollen Rahmenprogramm werden bis zu 40.000 Zuschauer aus dem In- und Ausland erwartet.

Anzeige
Teamchef Erwin Piro freut sich auf das Heimspiel in der Eifel: „Für uns ist es die erste Saison in der Formel Renault 1.6 NEC und bis jetzt sind wir durchaus zufrieden. Vor allem die Rennen im Rahmen der World Series by Renault sind ein Highlight. In Spa-Francorchamps hatte man das Gefühl, bei der Formel 1 zu sein.“ Für die beiden Fahrer Larry ten Voorde und Cedric Piro geht es auf der 5.148 Meter langen Traditionsstrecke um weitere wichtige Meisterschaftspunkte. Larry ten Voorde stand beim Saisonauftakt im niederländischen Zandvoort gleich zweimal auf dem Podium, erlebte aber im belgischen Spa-Francorchamps ein Wochenende mit Pleiten, Pech und Pannen. Ten Voorde belegt nach vier Wertungsläufen Rang sechs im Gesamtklassement.

Rookie Cedric Piro bestreitet seine erste Saison im Formel-Rennsport und kommt immer besser in Fahrt. In Spa-Francorchamps schaffte Piro, bei 22 Fahrzeugen im Feld, den Sprung in die Top-Ten und hofft auf dem Nürburgring auf eine weitere Steigerung: „Spa-Francorchamps war wirklich ein tolles Wochenende. Ich bin deutlich besser mit dem Auto klar gekommen und habe mich richtig wohl gefühlt. Auf dem Nürburgring hatten wir schon einige Testtage und diese Erfahrung möchte ich positiv nutzen.“

Bereits am Freitag warten die ersten freien Trainings auf die Akteure. Am Samstag folgt das Qualifying und das erste Rennen über 20 Minuten. Sonntags, um 10:40 Uhr, erlischt die Startampel zum zweiten Rennen, erneut über 20 Minuten. Neben der Formel Renault 1.6 NEC bietet die World Series by Renault ein riesengroßes Rahmenprogramm. Insgesamt finden an beiden Tagen zehn Rennen statt. Highlights werden die Auftritte der Formel Renault 3.5 sowie Formel 1-Demo-Fahrten des Red Bull Racing-Teams sein.
Anzeige