Sonntag, 25. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Open
10.09.2014

Gute Rennpace für Nici Pohler in Spa-Francorchamps

Die Rennen 11 und 12 der Euroformula F3 Open wurden vom 05. bis 07. September 2014 auf der Ardennenachterbahn im belgischen Spa-Francorchamps ausgetragen.

Bei den freien Trainingssitzungen am Freitag stellte Nici Pohler zusammen mit seinem englischen Team West-Tec den Dallara F312 auf die 7,004 Kilometer lange Strecke in den Ardennen ein. „Spa-Francorchamps ist eine ganz besondere Strecke“, so der Starnberger. „Ein kleiner Fahrfehler kann hier schnell das Aus bedeuten. Aber es macht unheimlich Spaß auf dieser Traditionsrennstrecke zu fahren.“

Mit dem Rennwochenende war der Starnberger jedoch alles andere als zufrieden. " Ich habe im Qualifying zuviel gewollt und das Auto überfahren, so dass es nur zu den enttäuschenden Startplätzen 13 und 11 reichte. Im Rennen konnte ich jedoch einiges wieder gut machen und nach vorne fahren. "

Anzeige
Nachdem der Youngster somit im starken internationalen Feld in Rennen 1 nur von Platz 13 startete, konnte er am Ende mit einem beherzten Rennen auf Platz sieben vorfahren und sich weitere Meisterschaftspunkte sichern.

In Rennen 2 von Platz  11 gestartet, wurde dann leider sein Vorwärtsdrang durch eine „Drive Through Penalty“ in der  6. Runde gestoppt. " Da ich bereits zu diesem Zeitpunkt auf Platz acht lag und Anschluss an die Spitze hatte, wäre hier sicherlich in diesem Rennen mehr für mich drin gewesen." Nach Verbüßung der Strafe kam er als Letzter wieder auf die Strecke und konnte sich jedoch dann noch im verbleibenden Rennen auf den 13. Platz vorarbeiten.

Bereits in drei Wochen geht es weiter. Vom 26. bis 28. September werden die Läufe 13 und 14 auf der italienischen Hochgeschwindigkeitsstrecke von Monza ausgetragen.

"Mir liegt Monza sehr gut und ich freue mich auf das Rennwochenende. Hier gilt es für mich aus meinen Fehlern im Qualifying in Spa zu lernen und zu allererst mit guten Qualifikationsergebnissen die Basis für gute Rennresultate zu setzen." (Text: Ralph Monschauer - motorsport-xl.de)