Montag, 21. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Zandvoort
31.05.2014

Car Collection gewinnt die Premiere 12H Zandvoort

Die Premiere der Hankook 12H ZANDVOORT endete mit einem fantastischen Sieg für den Mercedes Benz SLS AMG GT3 (#33) von Car Collection Motorsport mit den Piloten Peter Schmidt, Christian Bracke, Mirko Schultis und dem Lokalmatador Renger van der Zande. Das Team gewann das Rennen im Circuit Park Zandvoort nach einem spannenden Kampf gegen den Ferrari 458 GT3 Italia von Scuderia Praha (#9).

Nach einem tollen dreistündigen Auftakt am Freitag, gingen die Hankook 12H ZANDVOORT am Samstag mit einem aufregenden Kampf in der Klasse A6 weiter. Zunächst führte der Hofor Racing Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#2, Michael Kroll/Roland Eggimann/Kenneth Heyer/Christiaan Frankenhout/Maximilian Buhk) das Rennen an, als der Scuderia Praha Ferrari 458 GT3 (# 9, Jiri Pisarik/Jaromir Jirik/Peter Kox) in der fünften Stunde die Spitze übernahm.

Anzeige
Doch die Führung des Ferrari dauerte nicht lange, da der Car Collection Motorsport Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#33, Peter Schmidt/Christian Bracke/Renger van der Zande/Mirko Schultis) in der sechsten Stunde an den ersten Platz stürmte.

Die Scuderia Praha Ferrari-Crew schlug in der neunten Stunde abermals zurück und ging dank einer guten Boxenstop-Strategie wieder auf Platz 1. Unglücklicherweise wurde der Ferrari ein paar Runden später aber in einen Unfall verwickelt und musste das Rennen beenden. Dies brachte den Car Collection Motorsport-Mercedes-Benz SLS wieder auf Platz 1, den er bis zur Zielflagge auch behielt. Platz zwei ging an den Hofor Racing-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vor dem zweiten Car Collection Motorsport-Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#3, Johannes Dr. Kirchhoff/Gustav Edelhoff/Elmar Grimm).

In der stark umkämpften Klasse SP2 lag der GC Automobile Factory GC 10 V8 (#88, Lionel Amrouche/Franck Leone Provost/Jeremy Reymond) lange in Front. Doch nach einem guten Stint in der achten Runden gewann der Besaplast Racing Team-Audi TTRS (#86, Franjo Kovac/Martin Tschornia/Frederik Lestrup) die Klasse.

Neben den Besaplatz-Piloten standen sehr glückliche Australier von MARC Cars Australia 3-Focus V8 (#93, Jake Camilleri/Malcolm Niall/Brett Niall) auf dem Siegerpodest, die ihr erstes europäisches Podium überhaupt eroberten. Dritte wurde das Schwesterauto MARC Cars Australia 1 mit dem Focus V8 (#91, Keith Kassulke/James Kaye/Kim Holmgaard).

Als Sieger der Klasse SP3 überquerte der PGmotorsport.nl Porsche 996 GT3 Cup (#21, Jan van Es/Tjarco Jilesen/Erik den Dekker/Maik Barten) die Ziellinie. Die gleiche Ehre ging in der Klasse A2 an den HM Motorsport Peugeot RCZ (#48, Jens H. Hansen/Jens E. Hansen/Rene Hagedorn).

In der Klasse A3T feierte der Bas Koeten Racing SEAT Léon Supercopa (Martin v.d. Berge/Henk Haane/Monny Krant) den Triumph. Die D1 Diesel-Klasse gewann der SVDP Racing BMW 120d (#75, Spencer Vanderpal/Wubbe Herlaar) mit einem fantastischen Vorsprung von 35 Runden vor dem Rest der Mitbewerber.

In der größten Tourenwagen-Klasse, der A5, fuhr das französische Altran 1-Team (#208, Vincent Radermecker/Ronnie Latinne/Gonzalo Martin de Andres) mit ihrem Peugeot 208 Gti auf Platz 1 des Siegerpodestes.

Das nächste Rennen der 24H SERIES Powered by Hankook werden die 24H BARCELONA auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya, vom 05. bis 07. September 2014 sein.