Donnerstag, 6. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Dakar
02.11.2013

Ford mit 2 umgebauten Rangern bei der Rallye Dakar 2014

Vom 5. bis zum 18. Januar 2014 findet sie wieder statt, die legendäre Rallye Dakar. An diesem als härteste Herausforderung an Mensch und Maschine geltenden Wettbewerb wird der Autobauer Ford mit zwei aufgebauten Rangern teilnehmen. Diese werden derzeit noch unter der Leitung des Rennstalls Neil Woolridge in Südafrika vorbereitet und getestet.

Als Fahrer stehen schon jetzt die Argentinier Lucio Alvarez und Rolando „Ronnie“ Graue sowie die Südafrikaner Chris Visser und Japie Badenhorst fest. Der Rallyesport bietet dem Automobilhersteller aus Detroit die Möglichkeit, die Grenzen seiner Fahrzeuge auszureizen. Dave Schoch, Vizepräsident der Ford Gruppe dazu: „Die ‚Dakar‘ bietet eine beispielhafte Bühne, um die Leistungsfähigkeit unserer Offroad-Fahrzeuge unter Beweis zu stellen."

Anzeige
Ford wollte immer Motoren bauen, die Rennen gewinnen können

Der Autobauer weiß, was er tut. Immerhin haben Fordmotoren schon in den verschiedensten Rennsportsparten Preise gewonnen. Die Detroiter achten stets darauf, renntaugliche Motoren zu bauen. Die beiden Ranger für die Rallye Dakar werden also prächtig ausgestattet an den Start gehen. Laut Ford werden die Pick-Ups von einem 5-Liter großen V-8-Motor angetrieben. Dieser soll mehr als 350 PS und 600 Newtonmeter leisten können. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 km/h. Jedes Fahrzeug wird 2 Tonnen wiegen und mit einem 500-Liter-Tank ausgerüstet sein. Immerhin sollen die Fahrer nicht plötzlich mitten in der Wüste auf dem Trockenen liegen.

Trotz ihrer Kraft sind die beiden Dakar-Pick-Ups absolut straßentauglich. Sie sind allerdings nicht die einzigen Straßenfahrzeuge, die Ford mit starker Motorisierung gebaut hat. Viele davon gingen in Serie und waren lange auf den amerikanischen und vereinzelt auf unseren Straßen zu bewundern. Heute gelten sie als Liebhaberstücke. Denkt man zurück, dann steht einem in Anbetracht dermaßen brachialer Motorleistung, der Sinn nach einem illegalen Straßenrennen.

Ford: Der Autobauer der Mittelklasse, der Muscle Cars und der Rennwagen

In Deutschland kennen die meisten die Automarke Ford tatsächlich nur wegen der Modelle Fiesta, Escort, Mondeo und Focus. Die Modelle, die letztlich zur Legendenbildung rund um den Detroiter Autobauer geführt haben, wurden nur selten nach Deutschland verkauft. Hierzu gehört nicht nur der berühmte Ford Mustang, sondern auch der Thunderbird. Gerade diese Modelle sind es, die Ford zu einer Traditionsmarke mit Stilikonen gemacht haben. 
Anzeige