Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Masters of F3
05.07.2013

Rosenqvist peilt zweiten Sieg beim Masters of F3 an

Am kommenden Wochenende trifft sich die Formel-3-Elite Europas beim prestigeträchtigen ‚RTL GP Masters of Formula 3’ traditionell im niederländischen Zandvoort. In die Siegerliste konnten sich bereits heutige Formel-1-Stars wie Lewis Hamilton (2005) und Nico Hülkenberg (2007) eintragen. Felix Rosenqvist zählt zum den Top-Favoriten.

Der Schwede, aktuell Tabellenzweiter der FIA Formel-3-Europameisterschaft, gewann das Masters im Jahr 2011. Die Starterliste mit insgesamt 26 Nachwuchsfahrern kann sich durchaus sehen lassen: 24 Piloten der diesjährigen FIA Formel-3-Europameisterschaft gehen in Zandvoort an den Start. Das Prema Powerteam kämpft mit dem Quartett Lucas Auer, Alex Lynn, Eddie Cheever und Emil Bernstorff um den Sieg bei dem prestigeträchtigen Rennen.

Anzeige
Die italienische Mannschaft reist mit guten Erinnerungen in die Niederlande; Daniel Juncadella und Raffaele Marciello (Prema Powerteam) sorgten im Vorjahr für einen Prema-Doppelsieg. Marciello, Führender der Fahrerwertung der FIA Formel-3-Europameisterschaft, verzichtet auf einen Start beim Masters. William Buller (Fortec Motorsports) belegte im Vorjahr den sechsten Rang vor Alex Lynn, Michael Lewis (kfzteile24 Mücke Motorsport), Felix Rosenqvist, Sven Müller (ma-con) und Luis Felipe Derani (Fortec Motorsports), die sich dem Wettbewerb ebenfalls stellen. Einem echten Heimspiel fiebert der Niederländer Dennis van de Laar (Van Amersfoort Racing) entgegen. Der 19-Jährige wohnt in Zandvoort und darf sich an der Strecke über große Unterstützung durch Familie und Freunde freuen.

„Ich fahre hoffnungsvoll und optimistisch zum Masters nach Zandvoort. Im vergangenen Jahr hatten wir zwar ein paar Probleme mit der Abstimmung, aber ich denke, dass es dieses Jahr besser laufen sollte. Der Schlüssel zum Sieg wird das Qualifying sein. Ich glaube, dass man aus den ersten zwei Startreihen beginnen muss, wenn man das Masters für sich entscheiden möchte. Auch wenn mein Fokus in diesem Jahr auf der FIA Formel-3-Europameisterschaft liegt, so möchte ich natürlich auch beim Masters sehr gerne gewinnen“, sagt Felix Rosenqvist.