Montag, 6. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP2
03.07.2013

Russian Time will auch am Nürburgring erfolgreich sein

Nur eine Woche nach dem Sieg im englischen Silverstone, steht für das Team Russian Time mit seinem deutschen Teammanager Timo Rumpfkeil das nächste Highlight auf dem Programm. Die GP2-Series startet vom 5. bis 7. Juli 2013 im Rahmen der Formel 1 auf dem Nürburgring. „Wir wollen da weitermachen, wo wir aufgehört haben", lacht Rumpfkeil, dessen Oscherslebener Mannschaft vom Team Motopark die Einsätze von Russian Time in der GP2 durchführt.

Mit anderen Worten möchte Russian Time gerne wieder auf das Sieger-Podest. So wie in Silverstone, als man mit dem Engländer Sam Bird und dem Franzosen Tom Dillmann einen Sieg und einen dritten Platz erreichte. Zusätzlich holte man sich im zweiten Rennen noch Platz fünf und Position sechs und konnte als Einziger der Spitzenteams ordentlich punkten.

Anzeige
In der Meisterschaft liegt Bird mit 89 Punkten auf Schlagdistanz zu den Führenden und der Titel ist in jedem Fall noch möglich. In der Teamwertung liegt man sogar nur fünf Punkten hinter dem erstplatzierten Team Carlin. In Silverstone konnte man in den beiden getrennt gewerteten Rennen 42 Punkte aufholen! Darüber hinaus war Russian Time mit 52 erzielten Zählern in Silverstone das punktbeste Team. Auf dem 5,148 Kilometer langen GP-Kurs in der Eifel werden erneut zwei Rennen ausgetragen. Nach dem Freien Training und dem Qualifying werden in Rennen 1 am Samstag 34 Runden ausgetragen. Dies entspricht einer Distanz von 175.032 km für die Dallara-Formel-Chassis.

Rennen 2 wird von Platz eins bis acht in umgekehrter Reihenfolge ausgetragen und geht über 24 Runden (=123.552 km). Der Sieger des Vortags startet von Rang acht, der Achte von der Pole-Position.