Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
02.05.2012

Vier Doppelsiege für das Beule-Kart Racing Team

Der Westdeutsche ADAC Kart Cup gastierte am vergangenen Wochenende im Motodrom in Hagen. Während die freien Trainingssitzungen am Samstag bei fast hochsommerlichen Temperaturen stattfanden, ließ sich die Sonne am Rennsonntag kaum blicken.

Ausgestattet mit einem neuen Chassis der Marke Lewis Hamilton, welches Beule-Kart ab sofort exklusiv in Deutschland vertreibt, ging in der Klasse World Formula light Hüseyin Yardimciel auf die Strecke. Und wie bereits schon bei der Auftaktveranstaltung in Kerpen, ließ sich Yardimciel auf seiner Hausstrecke nicht die Butter vom Brot nehmen und fuhr zwei souveräne Start-Ziel Siege ein.

Anzeige
In der Klasse World Formula sorgten die Beule-Piloten Justin Kerkhoff, Jannick Korte und Christin Scherf für Spannung. Das Dreigestirn lieferte sich starke aber faire Duelle mit vielen Positionswechsel. Am Ende behielt Justin Kerkhoff die Nase vorn und sicherte sich beide Rennsiege. "Justin fuhr wie von einem anderen Stern" freute sich Achim Beule über seinen Schützling. Im ersten Rennen kam Jannick Korte nicht an Christin Scherf vorbei und stellte sein Kart auf Rang drei ab. Am späten Nachmittag drehte Korte dann den Spieß um, kam im Rennverlauf an Scherf vorbei und sicherte sich somit den zweiten Rang.

Im Pech dagegen waren Tristan Gebhardt, Marvin Petruschinski und Robin Fahle. Alle drei konnten je ein Rennen nicht beenden und stellten ihre Karts an der Strecke ab. Der Mann des Tages in der Klasse Iame X30 Junioren hieß Tim Becker. Becker, der ebenfalls mit Hamilton-Material an den Start ging, zeigte eine beeindruckende Vorstellung auf dem 865 Meter langen Geläuf in der Hagener Selbecke.

Der Lüdenscheider eiferte seinen Teamkollegen Yardimciel und Kerkhoff nach und holte den dritten Doppelsieg für das Beule-Kart Racing Team an diesem Nachmittag. Sehr viel Pech dagegen hatte Marcel Schmidt im zweiten Rennen. In der vierzehnten Runde wurde Schmidt unverschuldet in einen spektakulären Unfall verwickelt, der dann zum Rennabbruch führte. Da bereits 16 von 18 Runden absolviert waren, entschied die Rennleitung das Rennen zu beenden. Bereits zur Siegerehrung wurde bekannt, dass Marcel Schmidt lediglich Prellungen erlitten hat. Sein Renngerät kann Schmidt jedoch zum heimischen Schrotthändler bringen.

In der Klasse Iame X30 Senioren machte Michael Schöttler mit der Poleposition und zwei Siegen den Renntag mit dem vierten Doppelsieg für das Beule-Team perfekt. Andreas Kilian war mit einem siebten und einem achten Platz sehr zufrieden. Peter Willmes und Niklas Kry schafften den Sprung in die Top Ten nicht. Für Moritz Kliche war das Rennwochenende völlig verkorkst. In beiden Rennen sah Kliche die Zielflagge nicht. Mit einem Motorschaden und einem Unfall beendete Kliche die Rennen frühzeitig.

Willi Trimborn lieferte sich in der Klasse 125 +30 ein tolles Rennen und konnte sein Kart auf Rang zwei abstellen. Auch im zweiten Rennen machte der Gevelsberger richtig Dampf und kämpfte sich nach vorne. Bis sich in Runde fünf sein Motor verabschiedete und Trimborn das Kart abstellen musste. "Vier Doppelsiege - Herz was willst du mehr", bilanzierte Teamchef Achim Beule das Ergebnis seiner Piloten.
Anzeige