Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
20.10.2012

Norbert Vettel feiert sein Comeback im Cockpit

„Nein, Sebastian will ich keine Konkurrenz mehr machen“, schmunzelte Norbert Vettel nach seinem ersten Renneinsatz seit 18 Jahren. Im Volkswagen Scirocco R-Cup wurde er respektabler 23. Zum letzten Mal war der Vater des amtierenden Weltmeisters vor 18 Jahren in einem Golf GTI bei einem Bergrennen gestartet. An diesem Wochenende ging er in Hockenheim im Volkswagen Scirocco R-Cup ins Rennen.

Am Ende wurde Norbert Vettel glücklich und mit strahlendem Gesicht 23. in einem starken Feld im Rahmen des DTM-Finales.

„Das war supercool. Ich hatte einen riesen Spaß. Im Freien Training und im Qualifying hatte ich noch Luft nach oben. Da brauche ich noch etwas Übung mit dem Push to-pass-Knopf. Ich gehöre nun mal nicht mehr zu der Generation Playstation. Auf jeden Fall habe ich jetzt noch etwas mehr Respekt vor Sebastian, weil ich weiß, wie viel Knöpfe er an seinem Lenkrad hat – ich hatte schon mit einem zu kämpfen. Die Jungs haben schon eine besondere Begabung. Das kann man nicht lernen. Mein Rennen war gut, ich habe versucht, mich aus dem Startgetümmel herauszuhalten und bin eigentlich die ganze Zeit dicht am Feld geblieben. Leider habe ich mich kurz vor Schluss verschaltet und dadurch habe ich ein paar Sekunden verloren. Aber ich würde es wieder machen, keine Frage.“

Anzeige