Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
20.03.2012

Marco Seefried geht mit Timbuli Racing ins Rennen

Marco Seefried hat große Ziele vor Augen: Der Rennfahrer aus Wemding startet 2012 in der VLN Langstreckenmeisterschaft sowie beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring für das neu gegründete Team Timbuli Racing. Neben dem Kampf um die vorderen Platzierungen steht dabei außerdem ein guter Zweck im Mittelpunkt.

Das Aufgebot von Timbuli Racing kann sich wahrhaftig sehen lassen. Marco Seefried, Marc Hennerici, Norbert Siedler und Dennis Busch werden sich einen rund 500 PS starken Porsche 911 GT3 R teilen und dürften damit zum Favoritenkreis in der „Grünen Hölle“ zählen. „Unsere Fahrerpaarung ist sehr ausgeglichen und ich bin mir sicher, dass wir super harmonieren werden“, sagt Marco Seefried optimistisch. Darüber hinaus setzt Timbuli Racing einen weiteren Porsche 911 GT3 ein. Dieser wird von Marc Busch und Egon Allgäuer pilotiert. Die Betreuung der beiden Rennfahrzeuge übernimmt Rinaldi Racing. Die Mannschaft von Geschäftsführer Michele Rinaldi hat sich durch Professionalität, Perfektion und langjährige Erfahrung auf dem Nürburgring in den letzten Jahren einen guten Namen gemacht.

Anzeige
Zudem möchte Timbuli Racing sich für die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder einsetzen. Über den Verein Timbuli e.V. werden im Laufe der Saison durch verschiedene Aktionen Spendengelder für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe gesammelt. „Die Kinder im Hospiz haben oft nur noch eine kurze Lebenszeit vor sich. Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Zeit so positiv wie möglich zu gestalten“, erläutert Marco Seefried. „Ich finde es sehr wichtig, dieses ernste Thema zu unterstützen. Es freut mich, dass wir uns in dieser Form für das Hospiz in Olpe engagieren.“

Der offizielle Startschuss für Timbuli Racing fällt bei den Test- und Einstellfahrten der VLN am 24. März 2012. Dann gilt es, wichtige Testkilometer abzuspulen und sich auf das erste Rennen vorzubereiten. Marco Seefried ist hochmotiviert und freut sich auf den Saisonstart: „Wir sind bestens aufgestellt und ich bin froh, dass es nun los geht. Die Konkurrenz wird in diesem Jahr hart sein, aber unser Gesamtpaket ist sehr vielversprechend. Wenn alles rund läuft, sollten die ersten Top-Platzierungen nicht lange auf sich warten lassen.“
Anzeige