Samstag, 20. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
04.05.2012

tolimit-Duo gibt weiter den Ton an

Beim zweiten Rennwochenende des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring machen Sean Edwards und René Rast die Pace. Mit einer Rundenzeit von 1:25.345 Minuten und einem Vorsprung von 0.145 Sekunden holt Sean Edwards die Bestzeit vor Teamkollege René Rast. Platz drei geht an Nicki Thiim aus der ATTEMPTO-Mannschaft. Land-Motorsport-Pilot Hoevert Vos war erneut schnellster Pilot der B-Wertung des Carrera Cup.


Man könnte meinen, es handelt sich hier um das Ergebnis des ersten Freien Trainings. Erneut waren es Sean Edwards, René Rast und Nicki Thiim, die den Lausitzring am schnellsten umrundeten. Erst ab Platz vier wird der Unterschied zur Session am Freitagmittag erkennbar. Mit einer Rundenzeit von 1:25.919 Minuten reihte sich Kévin Estre hinter dem Führungstrio ein. Der Franzose, dessen Lausitzring-Erfahrung sich auf einen Testtag beschränkt, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. „Es ist schwierig zu sagen, wo wir genau stehen, da einige Piloten mit neuen, andere mit alten Reifen unterwegs gewesen sind. Für das Zeittraining bin ich sehr optimistisch“, so der amtierende Champion des Porsche Carrera Cup Frankreich.

Anzeige
Fünfter wurde der Meisterschaftsdritte Jaap van Lagen. Dem Niederländer vom Team FE Racing fehlten knapp 0,7 Sekunden auf die Bestzeit von Edwards. „Trotz des Rückstands auf die Führenden bin ich sehr zufrieden. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir im letzten Jahr an gleicher Stelle große Probleme hatten und uns im Qualifying nur für den 18. Startplatz qualifizieren konnten. Ich bin sehr optimistisch für das restliche Wochenende“, zog der ehemalige WTCC-Pilot eine positive Bilanz. Auf den Plätzen sechs und sieben reihten sich die beiden Supercup-Piloten Norbert Siedler und Michael Ammermüller ein.

Nachdem Klaus Bachler im ersten Training mit Platz sechs für Aufsehen sorgen konnte, legte nun der zweite Porsche-Junior Michael Christensen nach. Der Däne umrundete den 3,442 Kilometer langen Kurs in Brandenburg in 1:26.258 Minuten und wurde damit Achter. „Für mich war es ein sehr interessanter Tag“, war der Youngster glücklich mit den gewonnenen Erkenntnissen. „Nun heißt es, noch ein paar Veränderungen am Auto zu treffen.“ Hinter dem 21-Jährigen landete mit Philipp Eng ein weiterer Cup-Neuling. Der Österreicher verbesserte sich im Vergleich zum ersten Training um über eine halbe Sekunde. „Es gab im ersten Training Probleme mit der Balance, die wir aber beheben konnten“, erklärt der MRS-Pilot die Zeitverbesserung.

Das 30-minütige Qualifikationstraining für die Saisonläufe drei und vier beginnt am Samstagmittag um 11.55 Uhr. Das erste der beiden Lausitz-Rennen startet 15.25 Uhr und wird auf der offiziellen Porsche-Website übertragen. -mf

Was uns während des zweiten Trainings sonst noch aufgefallen ist…

… dass sich Bill Barazetti beim Einbiegen ins Infield gedreht hat, aber glücklicherweise nirgendwo eingeschlagen ist.

… dass Cup-Neueinsteiger Hoevert Vos als 17. erneut bester Fahrer der B-Wertung wurde.

... dass Matthias Gamauf die größte Zeitverbesserung gelang. Im Vergleich zu seiner im ersten Training gefahrenen Zeit verbesserte sich der Rookie um satte 1,3 Sekunden.


Text: www.racecam.de
Anzeige