Freitag, 1. März 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
01.05.2012

Starker Saisonauftakt für Marschall Goebel Racing

Es wurde eine starke Premiere für Marschall Goebel Racing beim Saisonauftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring. Die beiden 450 PS starken Rennfahrzeuge des Teams liefen über das ganze Wochenende problemlos.

Elia Erhart überzeugte im ersten Rennen des Teams mit Rang acht. Auch im zweiten Rennen konnte der Franke Meisterschaftspunkte für Marschall Goebel Racing einfahren. Sein Teamkollege Matthias Gamauf zeigte im Verlauf des Wochenendes eine steile Lernkurve und kam Runde für Runde besser zurecht. Der Österreicher beendete die Rennen auf den Rängen 12 und 17.

Anzeige
Mit den Positionen 12 und 14 in den freien Trainings startete Elia Erhart zunächst solide in sein erstes Wochenende im Carrera Cup. Im Qualifying konnte der Nachwuchsrennfahrer das Potenzial seiner neuen Reifen noch nicht optimal ausnutzen und fuhr die Startplätze 14 und 15 heraus. „Unser Rennspeed sollte deutlich besser sein.”, meinte Elia Erhart nach dem Qualifying. Eine Prognose, die sich im ersten Rennen am Samstag als wahr herausstellen sollte. Am Start reagierte der 23-Jährige blitzartig und konnte auf dem Weg zur ersten Kurve bereits zwei Konkurrenten ausbeschleunigen. In den ersten zwei Runden überzeugte Erhart mit einer couragierten Fahrweise und begeisterte die zahlreich angereisten Zuschauer. Zwischenzeitlich hatte sich der Youngster sogar bis auf den sechsten Rang nach vorne gearbeitet. Am Ende landete der Nürnberger auf der achten Position und holte damit wertvolle Meisterschaftspunkte für sich und das Team. Im zweiten Wertungslauf am Sonntag konnte Elia Erhart erneut mit einem sehr guten Start überzeugen, wurde dann allerdings lange von einem anderen Fahrzeug aufgehalten. Der 14. Platz wurde immerhin mit drei weiteren Meisterschaftspunkten belohnt.

Für den gerade einmal 19 Jahre alten Matthias Gamauf gab es auf dem Hockenheimring nur eine Vorgabe: Lernen, lernen, lernen. Erst am Dienstagabend hatte sich entschieden, dass der Österreicher im Porsche Carrera Cup an den Start gehen wird. Bei seinem einzigen Test auf dem Lausitzring sorgte Regen für erschwerte Bedingungen, sodass der Youngster auf dem Hockenheimring seine ersten Runden im Trockenen fahren konnte. Die beiden freien Trainings beendete der angehende Karosseriebautechniker auf der 21. Position, verbesserte seine Zeit aber von Runde zu Runde. Im Zeittraining konnte er sich erneut steigern und landete auf dem 19. und 20. Rang. Für eine Überraschung sorgte der Mann aus Innsbruck dann gleich in seinem ersten Rennen: Eine fehlerfreie Fahrt, die mit Rang zwölf und zwei Meisterschaftspunkten belohnt wurde, war mehr als Matthias Gamauf sich erhofft hatte: “Ich bin super glücklich, dass ich gleich bei meiner Rennpremiere so viele Plätze nach vorne fahren konnte.” Das zweite Rennen am Sonntag beendete der Österreicher auf der 17. Position.
Auch Teamchef Thomas Marschall ist zufrieden mit der Premiere seines Teams im Porsche Carrera Cup: “Elia Erhart hat ein starkes Debüt gegeben. Besonders das erste Rennen hat uns alle begeistert. Er kommt immer besser zurecht und wird sich in den nächsten Rennen sicherlich noch steigern.”

Erleichtert zeigt sich auch Team-Manager Otto Render: “Ich bin mehr als zufrieden mit unserem ersten Wochenende im Porsche Carrera Cup. Die Ergebnisse aus den Rennen haben unsere Erwartungen übertroffen. Wir gehen mit zwei Neulingen in die Saison, deswegen steht für unsere Fahrer zur Zeit noch der Lernprozess im Vordergrund.”

In der Meisterschaftswertung liegt Elia Erhart nun mit elf Punkten auf dem elften Rang und ist gleichzeitig viertbester Neueinsteiger. Matthias Gamauf liegt auf der 16. Position. Bereits am nächsten Wochenende finden auf dem Lausitzring die nächsten beiden Saisonläufe des Porsche Carrera Cup Deutschland statt. Marschall Goebel Racing möchte dort an die guten Leistungen aus Hockenheim anknüpfen.
Anzeige