Sonntag, 18. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Formel Masters
18.09.2012

Nici Pohler mit Platz sechs auf dem Nürburgring

Beim zweiten Auftritt des ADAC Formel Masters vom 14. bis 16. September 2012 auf dem Nürburgring überzeugte Nici Pohler bei den drei Rennen mit seinem beherzten Auftritt. Zum Ende kam er sogar noch auf Platz sechs. “Ich denke wir können sehr zufrieden sein. Es hat ganz gut geklappt und es gab dann zu guter Letzt noch ein Happy End mit einer tollen Platzierung“, erklärte Nici Pohler nach den Rennen 19, 20 und 21 in der Eifel.

Der 16-Jährige vom Team KUG Motorsport knüpfte an die starken Leistungen der letzten Rennen des Lausitzrings an. Nach Platz 13 im Qualifying verlor der Youngster im Samstagrennen zwar einen Platz, konnte dann aber am Sonntagmorgen überzeugen.

Anzeige
Mit Platz elf schrammte er nur knapp an den nächsten Meisterschaftszählern vorbei. „Da hätte ich auch schon gut punkten können, aber leider wurde das noch einmal ein paar Stunden nach hinten vertagt“, lachte der Starnberger. Im dritten Rennen drehte der von „ZALANDO“ und „SYMPATEX“ unterstützte 16-Jährige mit dem 145 PS starken Formelauto mit Volkswagen-Motor dann auf. „Mein Start war gut und ich konnte im Laufe des Rennens mithalten.“

Sowohl der Speed als auch die Leistung des Fahrzeugs waren hervorragend und so zeigte Nici Pohler ein tolles Rennen. Am Ende der 13 Runden auf der 5,137 km langen Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings mit der Motorradvariante der NGK-Schikane wurde er als Sechster gewertet. Damit ergab es das bisher beste Saisonresultat in diesem starken ADAC Formel Masters-Fahrerfeld.

Für die drei Finalrennen vom 28. bis 30. September 2012 ist Nici Pohler also hervorragend gerüstet und darf sich auf einen schönen Abschluss der Saison freuen.