Donnerstag, 9. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GP2
22.03.2011

Pirelli-Reifen mit neuem Look in Imola

Vorgestern fand das Sprintrennen der letzten Runde der GP2 Asia Serie auf dem Autodromo Dino e Enzo Ferrari statt. Weil Italien am vergangenen Donnerstag den 150. Jahrestag seiner Staatsgründung gefeiert hatte, rollten die Pirelli Slicks mit einer speziellen Optik auf die Strecke: Eine stilisierte italienische Flagge zierte die Seitenwände der P ZEROSlicks mit mittelharter Mischung.

Dazu Mario Isola, Rennmanager bei Pirelli: „Als italienisches Unternehmen, das in Imola auf heimischen Boden ein Rennen bestreitet, wollten wir einen symbolischen, gut sichtbaren Beitrag zum 150-jährigen Bestehen unseres Landes leisten. Um auf unsere Weise an diesen besonderen Tag zu erinnern, entschlossen wir uns, einen Aufkleber mit der italienischen Flagge und der Zahl 150 auf die Seitenwände der Reifen zu kleben.“

Anzeige
Beim Sprintrennen am Sonntagnachmittag herrschte das gleiche trocken-kühle Wetter wie beim Hauptrennen am Samstag. Die Fahrer absolvierten mit den Pirelli Reifen 25 Runden auf der neu gestalteten Rennstrecke. Dani Clos (Racing Engineering) führte vom Start an, gefolgt von Fabio Leimer (Rapax) und Giedo Van der Garde (Barwa Addax). Romain Grosjean (Dams) kämpfte hart um einen Platz auf dem Podium und fuhr mit 1:28.772 die schnellste Runde des
Rennens. Doch am Ende musste er sich mit Rang vier zufrieden geben.

Mario Isola: „Erneut passten sich unsere P ZERO den Bedingungen ausgezeichnet an und leisteten auf der trockenen, aber kalten Strecke sehr gute Arbeit. Angesichts der Wetterverhältnisse hatten wir bereits einen geringeren Reifenverschleiß während des Renn-Wochenendes erwartet. Doch bei Streckentemperaturen um die 25 Grad bauten unsere Slicks langsamer ab als gedacht. Besonders am Samstag war das der Fall – trotz des künstlich
erhöhten Verschleißgrades, um den uns die Veranstalter bei der Produktion der diesjährigen GP2-Reifen gebeten hatten."

Mit dem Rennen in Imola endete die GP2 Asia Serie 2011. Romain Grosjean (Dams) gewann die Meisterschaft nach einem perfekten Rennwochenende mit insgesamt 24 Punkten. Dabei sicherte sich der Franzose nicht nur seinen zweiten GP2 Asia Titel, sondern fuhr zugleich seinen Rennstall Dams an die Spitze der Teamwertung.

Ihren nächsten Auftritt haben die P ZERO Reifen der GP2-Serie in Silverstone (Großbritannien). Dort findet vom 4. bis zum 6. April der erste vorsaisonale Test statt. Ein zweiter offizieller Test folgt in Barcelona (Spanien), bevor Anfang Mai im türkischen Istanbul die Saison 2011 startet.