Dienstag, 2. Juni 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 2
04.10.2011

Mirko Bortolotti neuer FIA F2 Champion!

Mit einem eindrucksvollen Sieg bei seinem zweiten Heimrennen in Monza krönte sich Mirko Bortolotti zum Champion der FIA Formel 2. Der 21jährige Austro-Italiener präsentierte sich einmal mehr in bestechender Form um den begehrten Titel im Stile eines Ausnahmefahrers an sich zu reißen…

Von der Pole-Position aus ins Rennen gegangen, verlor Mirko seine Führung zunächst an den Spanier Ramon Pineiro, um dann in der dritten Runde, nach einem blitzsauberen Ausbremsmanöver, endgültig das Kommando zu übernehmen und seinen Vorsprung bis ins Ziel auf 8,8 Sekunden auszubauen. Platz 3 hinter Pineiro sicherte sich dessen Landsmann Miki Monras.  

Anzeige
Der neue FIA Formel 2 Champions zeigte sich in den anschließenden Siegerinterviews sichtlich gerührt: "Ich finde noch nicht die richtigen Worte, vielleicht muss ich das alles erst realisieren. Ich bin einfach sehr glücklich, es war wirklich ein gutes Wochenende. Leider waren wir gestern nicht in der Lage, das Punktemaximum herauszufahren, obwohl das Rennen selbst (Platz 2) ja sehr gut war. Das Ziel für heute war es, einen weiteren Sieg einzufahren und nach der Pole Position hatten wir auch ein gutes Gefühl.

Alles, was ich im Moment sagen kann: Wir haben einen guten Job gemacht und unser Auto war perfekt, daher möchte ich auch der gesamten F2-Mannschaft gratulieren, die hervorragende Arbeit leisten und permanent ihr bestes geben, damit wir hier einen guten Rennsport abliefern können."

Als neuer Champion wird der in Wien lebende Trentiner Mitte November auch den heiß begehrten Höchstpreis der FIA Formel 2 erhalten: Einen vollen Testtag mit dem Formel 1 Team von Williams anlässlich der Rookie Tests in Abu Dhabi.

"Ich werde ganz sicher darüber nachdenken, aber vorher steht noch unser letztes Rennwochenende in Barcelona am Programm. Auf jeden Fall habe ich es geschafft, diesen Preis zu gewinnen und ich werde mich auch bestmöglich darauf vorbereiten. Ich hatte in der Vergangenheit ja schon das Glück, einige Formel 1 Tests bestreiten zu dürfen. Vielleicht könnte mir das helfen, obwohl sich in diesem Jahr wieder alles verändert hat. Deshalb wird es wirklich interessant sein, alle Neuheiten zu lernen, mein bestes zu geben und den Tag ganz einfach zu genießen. Ich weiß noch nicht, was 2012 passieren wird, wir werden es sehen."