Dienstag, 22. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ATS Formel 3 Cup
22.12.2011

Prototechnik neuer Technikpartner der Formel 3

Die Firma Prototechnik wird ab 2012 exklusiver Abgastechnik-Lieferant des ATS Formel-3-Cup. Der zur Eberspächer-Gruppe gehörende High-Performance-Spezialist aus Schwäbisch Gmünd liefert die Abgasanlagen für die neuen Formel-3-Motoren von Volkswagen. Mit Prototechnik kann die schnellste Formel-Rennserie Deutschlands einmal mehr auf einen neuen, wichtigen Partner verweisen, der den ATS Formel-3-Cup mit einem langfristigen Engagement stützen wird.

Ab 2012 werden die Teams des ATS Formel-3-Cup auf ein maximal 250 PS starkes Einheitsaggregat aus dem Hause Volkswagen wechseln. Der so genannte Volkswagen Power Engine, ein Zweiliter-Vierzylinder-Saugmotor, überrascht mit einem spannenden Extra: Eine Push-to-Pass Funktion sorgt dafür, dass die Piloten auf Knopfdruck für einige Sekunden rund 20 PS Zusatzpower abrufen können. Zudem werden ab nächstem Jahr auch alle diese Fahrzeuge mit der speziell entwickelten F3-Abgasanlage von Prototechnik ausgerüstet. Das neue Konzept reduziert die Kosten nachhaltig und ebnet talentierten Nachwuchsfahrern damit den Weg in den professionellen Motorsport.

Anzeige
In die Abgastechnik fließt das umfangreiche Entwicklungs- und Fertigungs-Know-how des renommierten Spezialisten für High Performance-Abgasanlagen und Sonderserien ein. Das Ergebnis ist eine innovative und budgetoptimierte Leichtbau-Anlage. „Es ist uns gelungen, High-End-Leichtbau zu wirtschaftlichen Konditionen zu realisieren“, betont Stefan Schmidt, Leiter der Prototechnik. Darüber hinaus erfüllt die Anlage im Vergleich zu Vorgängermodellen auch höhere Anforderungen an Abgasreinigung sowie Schalldämpfung.

„Unsere Abgasanlagen, die in Verbindung mit dem Volkswagen Power Engine ab 2012 im ATS Formel-3-Cup zum Einsatz kommen, entsprechen dem neuesten und hochwertigsten Stand der Technik“, so Stefan Schmidt, der die Formel 3 als zentrales Bindeglied zwischen Nachwuchs- und Profisport schätzt.

Auch die Formel-3-Vereinigung begrüßt das Engagement des Technik-Partners: „Wir freuen uns auf die neue und langfristige Partnerschaft“, betont der Vorsitzende Detlef Kramp. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt, der Saisonauftakt findet im April in Oschersleben statt, bis Oktober werden insgesamt 27 Rennen in vier Ländern ausgetragen.