Donnerstag, 29. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
11.06.2011

Dobitsch: "Wir sind glücklich!"

Mit einer taktischen Meisterleistung überraschte das Team Fach Auto Tech die Konkurrenz des ADAC GT Masters in Zolder. Das Schweizer Porsche Team wird mit einem seiner beiden PS-Boliden am Sonntag aus der ersten Startposition ins Rennen gehen. Das Geschehen in Belgien kann live im TV verfolgt werden.

Die Wetterkapriolen auf dem Traditionsrennkurs haben dem Duo Daniel Dobitsch und Swen Dolenc in die Karten gespielt. Im ersten Zeittraining, dessen Ergebnis die Startposition für das erste Rennen am Samstagmorgen festlegt, hatte ein Regenschauer den Wettbewerb fest im Griff. Swen Dolenc ließ Vorsicht walten und positionierte den Fach Porsche 911 GT3 auf Rang 24.

Anzeige
Daniel Dobitsch stieg für das zweite Qualifikationstraining in das Rennfahrzeug mit der Startnummer #15, als die Strecke abzutrocknen begann. Gegen Trainingsende war absehbar, dass profillose Slickreifen von Vorteil werden könnten, und Teamchef Alex Fach entschied sehr früh auf den Wechsel von Regenpneus auf Slicks - lange vor den Wettbewerbern. Eine Strategie, die für Daniel Dobitsch aufgehen sollte. Denn der Meraner hatte genügend Zeit, seine Reifen warm zu fahren und nutzte seine schnelle Runde optimal. Daniel Dobitsch: "Wir sind natürlich sehr glücklich über die Poleposition und hoffen, dass wir am Sonntagmittag diese Ausgangslage gut nutzen können."

Otto Klohs und Jens Richter positionierten den Fach-Porsche mit der Startnummer #16 auf Rang 32 für das erste Rennen am Samstag und auf Rang 33 für den Sonntagslauf.