Mittwoch, 28. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Daytona
16.05.2011

Farnbacher ESET Racing mit Platz 9 im ADAC GT Masters

Immer besser in Fahrt kommt das Team Farnbacher ESET Racing im ADAC GT Masters. Beim zweiten Rennwochenende auf dem Sachsenring (12. bis 15. Mai 2011) konnte das Duo Dominik Farnbacher / Niklas Kentenich vor 45.000 Fans einen hervorragenden neunten Platz einfahren.

“Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, lachte Dominik Farnbacher nach dem tollen Rennen mit dem brandneuen Ferrari F458 Italia GT3. Dabei begann das zweite ADAC Masters Weekend alles andere als positiv.

“Wir leisten weiter Entwicklungsarbeit. Das war uns von Beginn an klar“, so Teamchef Horst Farnbacher nach den zwei 60 Minuten-Rennen, die wieder live im privaten TV-Sender „kabel eins“ übertragen wurden. Das bekamen auch die Mechaniker zu spüren, die mit beispiellosem Einsatz fast zwei Tage durcharbeiteten. Nach dem Qualifying kamen gegen 2.00 Uhr in der Nacht neue Teile aus Italien. Am frühen Morgen hatte man die Arbeiten in Rekordzeit erledigt.

Anzeige
Wie hoch das Potenzial des Ferrari ist, zeigte Niklas Kentenich bei Rennen 1 am Samstag, als er die absolut beste Sektorenzeit einfuhr. „Daran konnten wir in Rennen 2 aufbauen“, wusste Dominik Farnbacher. Und bei schwierigen Bedingungen war es am Sonntag ein starkes Rennen. Kurz vor dem Start zum Rennen ging ein heftiger Regenschauer über die 3,645 km lange Berg-und-Talbahn nieder und verwandelte den Kurs in eine rutschige Angelegenheit.

Mit viel Gefühl arbeiteten sich die beiden Fahrer von Startplatz 25 immer weiter nach vorne. Nach Runde 16 von 38 lag man bereits auf Platz 12! Vor dem Boxenstopp hatte Dominik Farnbacher (26, Lichtenau) schon eine Top 10-Platzierung erreicht. Niklas Kentenich (22, Neuss) setzte die Aufholjagd fort und jubelte nach exakt 1 Stunde und 54 Sekunden über Platz neun.

Niclas Kentenich erklärte zum Abschluss: „Wir freuen uns natürlich über die ersten Punkte. Vom Stand des Projektes her gesehen sind wir daher mit Rang neun durchaus zufrieden. Wir müssen das Auto jetzt noch ein wenig aussortieren und als Fahrer brauchen wir noch mehr Kilometer mit dem neuen 458. Zumindest im Trockenen waren wir – was die Rundenzeiten angeht – schon gut dabei.“

Bereits in vier Wochen findet im belgischen Zolder das dritte ADAD Mastes Weekend vom 10. bis 12. Juni 2011 statt. Zeitgleich wird man mit dem Team auch bei den legendären 24 Stunden von Le Mans mit dem GT2-Ferrari antreten.