Montag, 13. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
16.10.2010

Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying

Hier die Stimmen der Mercedes-Benz-Fahrer nach dem Qualifying der DTM in Hockenheim...

Gary Paffett (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse) Dritter (1:37.982): „Unter diesen Bedingungen geht Platz drei noch in Ordnung. Natürlich wäre ich gerne weiter vorn, aber ich wollte nicht zuviel riskieren, denn in der Nässe kann man auch viel verlieren.“

Paul Di Resta (AMG Mercedes C-Klasse) Fünfter (1:38.179): „Der letzte Sektor war mein Hauptproblem, da habe ich es nicht ganz hinbekommen. Wichtig war mir, dass ich vor Bruno starte und das habe ich geschafft.“

Anzeige
Jamie Green (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse) Zehnter (1:39.432): „Ich hatte praktisch keinen Grip, deshalb ging es einfach nicht schneller.“

Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse) Elfter (1:39.987): „Das waren sehr schwierige Bedingungen heute. Ich brachte die Reifen nicht auf Temperatur und bin viel gerutscht. Damit konnte ich keine guten Zeiten fahren. Morgen sollte das Wetter wieder besser aussehen und ich werde alles geben, um nach vorn zu kommen.“

Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse) Zwölfter (1:40.088): „Ich kam mit dem Regen gut zurecht und hatte auch keine technischen Probleme. Platz zwölf ist für mich OK.“

Ralf Schumacher (Laureus AMG Mercedes C-Klasse) 13. (1:40.567): „Der Regen hat mir zu schaffen gemacht und es war schwer, eine fehlerfreie Runde zu fahren. Es wäre heute sicher mehr drin gewesen, aber bei diesem Wetter ist man auch schnell draußen.“

David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse) 14. (1:40.780): „Ich hatte weniger Grip als am Morgen im freien Training. Ich war nicht überrascht, dass ich nicht weiter als in Q2 kam.“

Susie Stoddart (TV-Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse) 17. (1:42.330): „Sektor eins und zwei auf meiner letzten und schnellsten Runde waren gut, aber im letzten Sektor habe ich es nicht ganz hinbekommen. Das war mein Fehler. Deshalb habe ich es heute auch nicht weiter nach vorn geschafft.“

CongFu Cheng (stern AMG Mercedes C-Klasse) 18. (1:43.847): „Ich hatte kaum Grip, damit konnte ich nichts ausrichten.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Kein grandioser Job heute von uns im Qualifying - aber Gary Paffett als Dritter und Paul Di Resta als Fünfter haben morgen noch alle Möglichkeiten - und Bruno startet immerhin vor dem Audi-Titelkandidaten Mattias Ekström. Glückwunsch an Timo und Audi zur Pole.“