Mittwoch, 29. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
18.04.2024

Halbzeitmeisterschaft für das Adrenalin Motorsport Team Mainhattan Wheels    ­

Das Adrenalin Motorsport Team Mainhattan Wheels konnte bei den 24h-Qualifiers an den starken Saisonauftakt eine Woche zuvor anknüpfen und erneut sieben Klassensiege erzielen. Zudem sicherten Sven Markert, Ranko Mijatovic und Toby Goodman mit ihrem vierten Erfolg in Serie dem Adrenalin Motorsport Team Mainhattan Wheels die Halbzeitmeisterschaft in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS), in deren Wertung die Ergebnisse der 24h-Qualifiers erstmalig eingeflossen sind.

„Binnen einer Woche zwei Double-Header in Folge abzuspulen ist bei unserer großen Anzahl von Fahrzeugen schon mit extrem viel Arbeit verbunden. Nicht zu vergessen ist auch, dass wir zusätzlich noch am Samstag bei der RCN am Start waren, die im Rahmen der 24h-Qualifiers ihren Saisonauftakt hatte. Doch das Team und alle Fahrer haben die hohe Belastung extrem gut weggesteckt und mit sieben Klassensiegen bei den 24h-Qualifiers sowie vier weiteren Erfolgen in der RCN wieder einmal ein hervorragendes Ergebnis erzielt“, freute sich Teamchef Matthias Unger.


Klasse BMW M240i: Vierter Sieg in Serie und Halbzeitmeisterschaft für den #650 MAXSEL Energy Solutions BMW M240i 

Sven Markert, Ranko Mijatovic und Toby Goodman zeigten in beiden vierstündigen Rennen keine Schwäche und fuhren souverän zwei weitere Erfolge mit dem #650 MAXSEL Energy Solutions BMW M240i ein. Damit sind sie nach vier absolvierten Saisonrennen alleinige Spitzenreiter in der NLS-Meisterschaftstabelle. Goodman führt zusätzlich auch noch das Ranking in der NLS Junior-Trophäe an.

Anzeige
Ebenfalls erfolgreich unterwegs waren Lars Harbeck, Klaus Faßbender und Leyton Fourie mit dem #652 SSB Wägetechnik BMW M240i, die beim ersten Lauf am Samstag auf den zweiten Platz fuhren und am Sonntag im zweiten Rennen Dritte wurden, direkt hinter ihren Teamkollegen Marvin Marino, Yannick Himmels und Nico Silva (#651 Veedol BMW M240i). 

„Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Eifelkind-Racing bedanken, die uns kurzfristig für den Sonntag ihren BMW M240i als „Ersatzteillager“ zur Verfügung gestellt haben, nachdem die Rohkarosse unseres #651 Veedol BMW M240i am Samstag durch einen unverschuldeten Unfall für den Folgetag leider irreparabel beschädigt gewesen ist. Es ist schön, dass wir im Kreise der NLS-Familie so zusammenhalten – eine tolle Geste! Marvin, Yannick und Nico konnten mit Platz zwei am Sonntag dann auch noch ein versöhnliches Ergebnis herausholen“, so Unger.

Komplettiert wurde das starke Teamergebnis am Samstag mit dem dritten Platz des #662 BMW M240i von Michelangelo Comazzi, Rodolfo Funaro und Nils Steinberg; dem fünften Rang von Michel Albers, Christoph Merkt und Hermann Vortkamp (#660 BMW M240i) sowie Platz sechs von Rudolf Brandl, Sebastian Brandl und Ferdinand Wernet (#653 GTÜ BMW M240i). Am Rennsonntag erreichten Michelangelo Comazzi, Rodolfo Funaro und Nils Steinberg mit dem #662 BMW M240i zudem noch Rang fünf. 


Klasse CUP3: Erster Saisonsieg für den #930 Mainhattan Wheels Porsche Cayman 

Nachdem Stefan Kruse, David Griessner und Roland Froese mit dem #930 Mainhattan Wheels Porsche Cayman bereits beim NLS-Saisonauftakt überzeugen konnten, knüpften sie im ersten 4h-Rennen bei den 24h-Qualifiers an diese Leistung an. Hier feierte das Fahrertrio nicht nur den ersten Saisonsieg in der AM-Kategorie, sondern fuhr auch in der Gesamtwertung der CUP3 auf einen starken dritten Platz. Am Rennsonntag mussten sie sich nach zwei Zeitstrafen in Folge von Code-60-Vergehen trotz guter Pace mit Rang neun im Gesamtklassement der CUP3 begnügen. In der AM-Kategorie reichte es jedoch immerhin zu Platz drei. 


Klasse VT2 (Heck): Doppelsieg für den #500 Mainhattan Wheels BMW 330i

Das Meisterauto von Daniel Zils, Philipp Leisen und Moran Gott (#500 Mainhattan Wheels BMW 330i) ist wieder zurück in der Erfolgsspur. So sicherte sich das Fahrertrio zwei souveräne Start-Ziel-Siege und sammelte damit wichtige Punkte für die NLS-Meisterschaft. Ihre Teamkollegen „Sub7BTG“, Leo Messenger und Zack Moore (#501 Mainhattan Wheels BMW 330i) machten dahinter am Sonntag mit dem zweiten Platz den Doppelsieg in der Klasse VT2 (Heckantrieb) perfekt. Am Vortag reichte es für sie zu Rang vier. 


Klasse V6: Perfekte Generalprobe für das 24h-Rennen mit dem #396 NEXEN-TIRE Porsche Cayman

Christian Büllesbach, Daniel Zils, Andreas Schettler und Lutz Rühl lieferten mit dem #396 NEXEN-TIRE Porsche Cayman ebenfalls eine perfekte Generalprobe für das 24h-Rennen ab. Auch sie glänzten am 24h-Qualifiers-Wochenende mit einem Doppelsieg.


Klasse V5: Licht und Schatten für den #444 Neufeld-KFZ Porsche Cayman

Daniel Korn, Ulrich Korn und Tobias Korn (#444 Neufeld-KFZ Porsche Cayman) konnten am Rennsamstag mit dem Klassensieg in der V5 ihre starke Frühform noch einmal bestätigen. Auch wenn sie am Rennsonntag das Fahrzeug nach einem unverschuldeten Kontakt vorzeitig abstellen mussten, wird mit ihnen beim 24h-Rennen sowie in der zweiten Saisonhälfte der NLS natürlich wieder zu rechnen sein.
Anzeige