Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
08.07.2024

Proton Huber Competition meistert Regenschlacht in Silverstone

Nur eine Woche nach der Veranstaltung auf dem Red Bull Ring wurde der Porsche Mobil 1 Supercup in Großbritannien fortgesetzt. Der internationale Markenpokal gastierte auf dem „Home of British Motor Racing“ auf dem ehemaligen Militärflugplatz in Silverstone, auf dem 1950 das erste Formel 1-Rennen stattfand. Proton Huber Competition brachte vier Porsche 911 GT3 Cup an den Start: Neben den Stammpiloten Sebastian Freymuth, Roar Lindland und Alexander Tauscher setzte der bayrische Rennstall ein viertes Fahrzeug für den Lokalmatador Josh Stanton ein, der wie im Vorjahr einen Gaststart in Silverstone bestritt.

Im Zeittraining am Samstag erfuhr sich Alexander Tauscher die beste Ausgangslage aus dem Team von Christoph Huber. Tauscher qualifizierte sich auf dem 11. Startrang. Die drei weiteren Fahrzeuge folgten im hinteren Teil des Feldes.

Anzeige
Im Rennen warteten schwierigste Bedingungen auf die Piloten. Starke Regenfälle setzten den Traditionskurs in Northamptonshire unter Wasser und sorgten sogar für eine Rennunterbrechung. Alexander Tauscher kam mit den Bedingungen gut klar und schob seinen Porsche, nach der Rennfreigabe bis auf die neunte Position vor. Doch nach dem Rennen erhielt Tauscher eine 5-Sekunden-Zeitstrafe, da er bei einem Überholmanöver einen Konkurrenten berührte. Durch die Strafe rutschte er auf die 18. Position zurück und fiel aus den Punkten heraus.

Gaststarter Josh Stanton folgte auf Rang 20 nur eine Position vor dem Berliner Sebastian Freymuth. Der Norweger Roar Lindland schloss das Aufgebot von Proton Huber Competition auf der 24. Position ab.

„Es war ein schwieriges Wochenende für uns mit den ständig wechselnden Witterungsbedingungen“, so Michael Dirsch, der bei Proton Huber Competition das Porsche Mobil 1 Supercup-Programm leitet. „Unsere Fahrer haben einen guten Job gemacht und sind ohne Schäden geblieben. Leider hat uns am Ende das nötige Quäntchen Glück für ein Top-Ten-Ergebnis gefehlt.“

Der Porsche Mobil 1 Supercup wird vom 19. bis zum 21. Juli auf dem Hungaroring nahe Budapest fortgesetzt – nur eine Woche später startet die Rennserie auf der Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps.
Anzeige