Montag, 27. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
KCK Pure Racing Cup
16.04.2024

KCK Pure Racing Cup startklar für die zweite Runde

Wenige Wochen nach der Auftaktveranstaltung des KCK Pure Racing Cup auf dem Erftlandring in Kerpen ist alles bereit für das nächste Rennen der noch jungen und neuen Rennserie des Kart-Club Kerpen. Am 19. Mai 2024 dröhnen wieder die Motoren der vier Startgruppen Mini, Junior, Senior und Shifter und versprechen spannende Rennaction und weitere Kämpfe um die wichtigen Meisterschaftspunkte. Jeder Teilnehmer mit einer nationalen Rennfahrerlizenz wird in dieser Breitensportserie gewertet und profitiert automatisch von einem großartigen Förderprogramm, welche die Gewinner mit Preisgeldern unterstützt und somit einen Anreiz für die permanente Teilnahme schafft.

Nachdem in der Zwischenzeit alle Ergebnisse im Zusammenhang mit der neuen Balance of Performance (BoP) ausgewertet sind, zeigt sich der Vorstand mit der Grundidee zufrieden und wird diese fortführen und weiter zielgerichtet an der ein oder anderen Stelle nachsteuern. Im Großen und Ganzen hat die BoP gut funktioniert, viele neue Fahrer in den Rennsport herangeführt und in den meisten Klassen für ausgewogene Rennen gesorgt. Insbesondere wichtig und erwähnenswert sind die Zusatzgewichte nach dem Zeittraining und die umgekehrte Startaufstellung zum jeweiligen Finalrennen, beide Faktoren stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Punktevergabe für die Meisterschaft und bringen weitere Spannung in die Auswertung.

Anzeige
Im Detail bleiben die Zusatzgewichte der Klassen Junior, Senior und Shifter für die zweite Veranstaltung unverändert bestehen und sorgen damit für ein stabiles technisches Reglement und Planungssicherheit für die Aktiven. Die Rotax-Klasse DD2 wird bei allen weiteren Rennen in der Gruppe Seniore antreten und in der Gruppe Mini werden ab sofort die Klassen IAME Mini Swift und Rotax Micro ergänzt, sodass noch ein breiteres Feld an potentiellen Teilnehmern angesprochen werden kann.

Das leicht modifizierte Serienreglement steht ab sofort auf www.kckm.de zum Download bereit, gleichzeitig ist auch die Online-Nennung eröffnet und bietet wieder einen Nenngeldrabatt für alle frühzeitigen Nennungen.

Die weitere Besonderheit der zweiten Runde des KCK Pure Racing Cup ist, dass die Rennstrecke in der umgekehrten Fahrtrichtung befahren wird (im Uhrzeigersinn) und für die Fahrer somit im Prinzip eine ganz andere Rennstrecke geboten wird. Damit diese „alte“ Fahrrichtung ausgiebig trainiert werden kann, wird der Trainingsbetrieb ab dem 11.Mai 2024 umgestellt und durchgehend bis zum Rennen am 19. Mai 2024 andersrum trainiert.

Für die in Deutschland teilnehmerstarke Schaltkart-Klasse KZ2 hat sich der Kart-Club Kerpen darüber hinaus für das Rennen eine separate Startgruppe, den KCK KZ2 SuperCup, ausgedacht und ins Leben gerufen. Der KCK KZ2 SuperCup wird analog der Regeln der CIK/FIA ausgetragen und gehört nicht zur Wertung des KCK Pure Racing Cup dazu. Die Regelungen zur BoP finden keine Anwendung, so dass grundsätzlich nach ganz regulärem internationalem Reglement der Deutschen Kart-Meisterschaft gefahren wird. Somit haben die professionellen Rennfahrer mit Internationaler Rennlizenz die Chance sich unter gleichgesinnten Profis zu messen und den Erftlandring im Uhrzeigersinn kennen zu lernen und das im Finalrennen sogar für ganze 23 Rennrunden, was auch der Distanz einer Veranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft entspricht.
Anzeige