Mittwoch, 29. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
29.04.2024

Maximilian Günther sichert sich Punkte in hart umkämpftem Monaco E-Prix

Maximilian Günther kämpft sich beim 2024 Monaco E-Prix nach einem schwierigen Rennen auf den neunten Platz und sammelt damit zwei weitere Punkte in der 10. Saison der FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.
 
Das achte von 16 Rennen des Jahres markierte sowohl die Halbzeit der Formel E Saison, als auch das Heimrennen von Maximilians Team, Maserati MSG Racing. Als gebürtiger Oberstdorfer mit Wohnsitz in Monaco kennt Maximilian das Fürstentum gut und ging nach seinen Podiumsplätzen in Tokio und Misano mit Rückenwind in das Wochenende.
 
Im Training zeigte der 26-Jährige eine vielversprechende Pace und konnte diese Form auch im Qualifying beibehalten, was ihm zum Einzug in die Duell-Phase der Session verhalf. Im Viertelfinale traf Maximilian auf Pascal Wehrlein, verlor jedoch leider im direkten Duell gegen den Porsche-Piloten und ging von Platz acht ins Rennen.
 
Bereits beim Start konnte Maximilian drei Positionen gutmachen und lag in der ersten Runde an fünfter Stelle. Ein Unfall von Edoardo Mortara in Runde fünf führte zu einer frühen Safety-Car-Phase, die das Rennen bis zum Ende der achten Runde entschärfte. Nach einem schwierigen Restart fiel Maximilian jedoch auf Platz sieben zurück. Nur kurze Zeit später schaffte Maximilian es in Runde 13 in die Top Fünf zurückzukehren, bevor er den Attack Mode nutzte, um seine Position zu festigen. Leider verlor Maximilian wichtige Positionen und fiel in Runde 20 auf den neunten Platz zurück, als er von Oliver Rowland vom Kurs gedrängt wurde und seinen zweiten Attack Mode einsetzte.
 
Eine zweite Safety-Car-Phase, verursacht durch Nico Müller, unterbrach das Rennen in Runde 25 zum letzten Mal, so dass es zu einem Sechs-Runden-Sprint bis zum Ziel kam. Maximilian übte beim Restart konstant Druck auf den Nissan-Piloten Sacha Fenestraz aus, konnte ihn jedoch nicht überholen und kam als Neunter über die Ziellinie.
 
Nach acht Rennen belegt Maximilian aktuell mit 65 Punkten den sechsten Platz in der FIA Formel-E-Weltmeisterschaft. Am 11. und 12. Mai 2024 wird er bei seinem Heimrennen, dem Berlin E-Prix, antreten.

Maximilian Günther, Fahrer, Maserati MSG Racing: "Wir können mit den Punkten heute zufrieden sein. Nach dem Qualifying haben wir versucht, uns nach vorne zu kämpfen. Wir hatten eine fantastische erste Runde, in der wir drei Plätze gutmachen konnten. Doch das Rennen lief nicht ganz nach Plan. Viele Fahrer waren ziemlich aggressiv, was dazu führte, dass wir in entscheidenden Momenten Positionen verloren haben. Am Ende war der neunte Platz das Beste, was wir erreichen konnten. Das Auto fühlte sich im Rennen besser an als zu Beginn des Tages, also können wir zufrieden sein, dass wir einige Fortschritte gemacht haben. Leider können wir nicht immer vorne dabei sein, aber wir haben trotzdem Punkte geholt, was zu diesem Zeitpunkt das Wichtigste ist."
Anzeige