Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
21.03.2024

Manthey schickt einen Porsche im Grello-Design ins Rennen

Manthey EMA setzt auch im Jahr 2024 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring einen Grello Porsche ein. Die Porsche-Fahrer Kévin Estre (Frankreich), Laurens Vanthoor (Belgien), Thomas Preining (Österreich) und Ayhancan Güven (Türkei) steuern das Fahrzeug mit der Startnummer 911. Nach zwei Ausfällen in den vergangenen beiden Jahren ist das Ziel, den achten Gesamtsieg für Manthey beim Langstreckenklassiker in der Eifel einzufahren. Zuvor ist die Teilnahme an den ersten beiden Rennen der ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) sowie den ADAC 24h Nürburgring Qualifiers mit unterschiedlicher Fahrerbesetzung geplant.
 
Mit Kévin Estre und Laurens Vanthoor sitzen zwei routinierte und siegreiche Nordschleifen-Piloten am Steuer des Porsche 911 GT3 R. Estre ist bereits seit 2016 fester Bestandteil der Manthey-Einsätze auf der Nordschleife. 2021 fuhr er den siebten Gesamtsieg für das Team in der Grünen Hölle ein. Seit 2023 gehört der Franzose zur Porsche-Werksfahrerbesetzung in der Hypercar-Klasse der FIA WEC. Auch Laurens Vanthoor steuert im Rahmen der Langstrecken-Weltmeisterschaft einen werkseingesetzten Porsche 963. Seinen jüngsten Rennerfolg mit Manthey EMA feierte der Belgier Anfang Februar bei den 12-Stunden von Bathurst.
 
Thomas Preining und Ayhancan Güven komplettieren das Fahrerquartett. Beide Fahrer werden auch in der DTM-Saison 2024 als Teamkollegen für Manthey EMA ins Rennen gehen. Preining, der 2023 gemeinsam mit Manthey EMA in der DTM die Team- und Fahrermeisterschaft gewann, startete im vergangenen Jahr bereits im Grello auf der Nordschleife. Güven feierte bei den 12-Stunden von Bathurst Anfang Februar dieses Jahres ein erfolgreiches Debüt mit Manthey EMA und beendete sein erstes Langstrecken-Rennen mit dem Team als Sieger.
 
„Das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife ist für uns immer ein ganz besonderes Rennen im Kalender. Der Grello ist hier eine Ikone und wir sind sehr dankbar, welch großartige Unterstützung wir jedes Jahr wieder von den zahlreichen Fans erhalten. Wir starten mit einer starken Fahrerpaarung und ich hoffe, dass wir nach den Ausfällen in den vergangenen zwei Jahren wieder ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitreden können. Seit diesem Jahr ist das wohl härteste Langstreckenrennen Teil der Intercontinental GT Challenge – in Bathurst, beim ersten Saisonrennen der Serie, haben wir uns schon bewiesen und diese Führung wollen wir ausbauen. Unser Rennkalender ist in dieser Saison voller denn je, unsere Crew und Fahrer sind aber gut aufgestellt und ich blicke zuversichtlich auf unser Heimrennen“, erklärt Nicolas Raeder, Geschäftsführer der Manthey Racing GmbH.
 
Die Nordschleifen-Saison beginnt für Manthey EMA im Rahmen der ADAC Nürburgring Langstrecken-Serie am ersten Aprilwochenende. Die Fahrerpaarungen für die NLS-Rennen sowie die ADAC 24h Nürburgring Qualifiers werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Für die Partnerschaft zwischen Manthey und EMA Motorsport ist es nicht nur der zweite Einsatz beim Langstreckenklassiker in der Eifel. Es ist auch die zweite Saison, in der das Team sowohl bei Sprintrennen in der DTM als auch bei Langstreckenrennen mit dem Porsche 911 GT3 R an den Start geht. Mit dem Sieg bei den 12-Stunden von Bathurst wurde ein erfolgreicher Saisonauftakt in der Langstrecke gefeiert.  Mit sieben ausstehenden Rennen der FIA WEC und dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring warten weitere Saisonhöhepunkte in der Endurance-Distanz auf das Team.

Anzeige
Kévin Estre, Porsche 911 GT3 R #911: „Ich bin richtig froh, wieder im Grello auf der Nordschleife zu fahren. Es ist mein Lieblingsrennen und mit Manthey konnte ich schon viele gute Erinnerungen sammeln.  In diesem Jahr treten wir mit einem neuen Line-Up an. Thomas und Laurens kenne ich gut, aber mit Ayhancan werde ich das erste Mal das Cockpit teilen. Sein Können hat er in Bathurst gerade erst gezeigt. Ich freue mich darauf, mit dem Team anzugreifen, um das Rennen ein weiteres Mal zu gewinnen.“
 
Laurens Vanthoor, Porsche 911 GT3 R #911: „Es ist mega cool, wieder im Grello auf dem Nürburgring dabei zu sein. Ich glaube, das ist das Auto, in dem jeder Porsche Fahrer sitzen möchte und nach unserem Erfolg in Bathurst ist es für mich super, das fortzuführen. Mit Kévin fahre ich schon viele Jahre zusammen und gemeinsam mit Ayhancan und Thomas haben wir eine echt gute Fahrerbesetzung. Ich freue mich sehr auf das Rennen.“

Thomas Preining, Porsche 911 GT3 R #911: „Ich freue mich sehr auf das 24-Stunden-Rennen. Das Team und auch ich persönlich haben nach dem Rennen im letzten Jahr eine Rechnung offen, daher ist der Hunger auf Erfolg groß. Das Ziel ist, das Rennen zu gewinnen. Ich bin sehr zuversichtlich, denn die Fahrerbesetzung ist stark. In erster Linie zählt aber eine solide Vorbereitung und das Schaffen einer bestmöglichen Ausgangslage durch Test- und Rennkilometer auf der Nordschleife. Dann sollte alles möglich sein.“

Ayhancan Güven, Porsche 911 GT3 R #911: „Der Grello und die Nordschleife sind eine magische Kombination. Ich freue mich, mit Manthey EMA beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen am Nürburgring dabei zu sein. Wir haben uns für das große Rennen im Juni ein klares Ziel gesetzt. Wir werden hart arbeiten, um der Teamgeschichte einen weiteren Erfolg hinzuzufügen und den Grello-Fans den nächsten Sieg zu bescheren.“
 
Patrick Arkenau, Geschäftsbereichsleiter Racing der Manthey Racing GmbH: „Wir freuen uns, 2024 wieder mit einem starken Fahreraufgebot und der Unterstützung unserer langjährigen Partner auf der Nordschleife an den Start zu gehen. Besonders schön ist es, mit Thomas und Ayhancan unsere DTM-Piloten im Cockpit zu haben. Dazu kommen mit Kévin und Laurens zwei erfahrene Nordschleifen-Piloten, mit denen wir in der Eifel schon große Erfolge feiern konnten. Unser Ziel ist es selbstverständlich, das Rennen zu beenden und um den Sieg zu kämpfen.“
Anzeige