Samstag, 22. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
08.09.2023

Drei Klassensiege und starke Teamleistung für Seebach Motorsport

Auf dem Nürburgring fand das fünfte Rennwochenende des Porsche Sports Cup Deutschland statt. Seebach Motorsport aus Rosbach vor der Höhe setzte auf dem Traditionskurs in der Eifel zwei Porsche Cayman GT4 RS Clubsport und ein Fahrzeug ohne RS-Paket ein.

Das Rennwochenende begann für die Mannschaft von Marco Seebach mit viel Arbeit. Bei den Testfahrten erlitt der Cayman von Steve Caroli und Dominik Schraml einen Getriebeschaden, weshalb die Mechaniker am späten Freitagabend die Schalteinheit des Porsches wechseln musste. Doch die Arbeit zahlte sich aus. Caroli konnten den ersten Porsche Sprint GT-Lauf in seiner Klasse gewinnen und beendete den zweiten Sprintlauf auf der zweiten Position. Im 100-minütigen Porsche Endurance Challenge-Lauf feierte Caroli gemeinsam mit Dominik Schraml einen weiteren Klassensieg.

Anzeige
Doch am Samstagabend gab es eine weitere Spätschicht für die Mechaniker des Porsche-Teams. Sebastian Roth wurde im ersten Sprint GT-Rennen von einem Kontrahenten in der ersten Kurve getroffen. Der Porsche Cayman GT4 RS Clubsport wurde dabei stark beschädigt, so dass es zeitweise unklar war, ob der Wagen am Sonntag überhaupt wieder auf die Strecke gehen kann. Doch nach einer weiteren Nachtschicht war auch der Cayman mit der Startnummer #92 am frühen Sonntagmorgen wieder einsatzbereit. „Ein riesiges Dankeschön an das gesamte Team. Mit dem Getriebewechsel am Freitagabend und der Unfallreparatur am Samstag haben sie eine sensationelle Leistung am Wochenende gezeigt, ein großes Kompliment dafür!“, so Seebach.

Roth beendete den zweiten Lauf der Porsche Sprint GT schlussendlich auf der zweiten Position in seiner Klasse. Der Pilot aus Meschede konnte damit bei der vorletzten Saisonveranstaltung die Tabellenführung in seiner Klasse übernehmen.

Jochen Kilb beendete den ersten Sprint GT-Lauf auf Rang zwei in der Klasse 1c, Teameigner Marco Seebach fuhr im Sonntagsrennen auf die dritte Position. Im Porsche Endurance Challenge-Lauf fuhren Kilb und Seebach zum überlegenen Klassensieg in ihrer Klasse und konnten damit ihre Tabellenführung weiter ausbauen und machten vor dem Finale einen wichtigen Schritt in Richtung Titelgewinn. Phillip Schauerte und Saverio Grieco folgten auf der zweiten Position in der Klasse.

„Sportlich verlief es mit drei Klassensiegen ebenfalls erfolgreich auf dem Nürburgring. Vor dem Finale auf dem Hockenheimring in rund einem Monat führen wir zwei Klassen an. Wir werden alles dafür geben, dass wir dann in Hockenheim die Titel einfahren können“, so Seebach abschließend.

Vom 7. bis zum 8. Oktober findet das große Saisonfinale des Porsche Sports Cup Deutschland auf dem Hockenheimring statt.
Anzeige