Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
22.10.2023

Pole-Premiere für Ralf Aron in Hockenheim

Erste Pole-Position im ADAC GT Masters für Ralf Aron (EST/Haupt Racing Team). In der Qualifikation für den finalen Saisonlauf am Hockenheimring Baden-Württemberg markierte der 25-Jährige in seinem Mercedes-AMG GT3 mit 1:38,033 Minuten die Bestzeit. Marco Mapelli (I) unterstrich im Grasser-Lamborghini am Sonntagmorgen mit Startplatz zwei seine Titelambitionen.

Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und Temperaturen um elf Grad Celsius: Das letzte Qualifying der ADAC GT Masters-Saison 2023 wurde unter idealen Bedingungen ausgetragen. Nach einem verhaltenen Beginn legte das internationale Fahrerfeld erst in der Schlussphase mit schnellen Rundenzeiten los. Mapelli und Aron lieferten sich ein spannendes Duell um den ersten Startplatz. Letztlich führte kein Weg an Aron vorbei, denn der Mercedes-AMG-Junior stellte die Bestzeit in der 20-minütigen Session auf. „Das war eine großartige Runde. Schön, dass wir unsere gute Form an diesem Wochenende nun mit der Pole bestätigen konnten. Ich kenne den Hockenheimring noch sehr gut aus meiner Zeit im Formel-Auto. Der Kurs liegt mir. Ich bin sehr glücklich, dass ich beim ADAC GT Masters-Finale unter diesen tollen Rahmenbedingungen als Erster starte. Für das Haupt Racing Team geht es noch um die Team-Meisterschaft. Ich werde alles geben“, sagte der Gewinner des Pirelli Pole Position Awards.

Anzeige
Auf dem zweiten Platz folgte Mapelli mit einem Rückstand von 0,168 Sekunden. Der Lamborghini-Werksfahrer erhielt dadurch zwei Zähler und verbesserte seine gute Ausgangslage im Titelrennen. Der Rückstand von Mapelli und Teamkollege Benjamin Hites (CHL) beträgt vor dem finalen Saisonlauf nur noch acht Punkte. Die drittschnellste Runde fuhr Nico Bastian (Ludwigsburg/Team Joos by Racemotion) im Porsche 911 GT3 R (+0,268 Sekunden). Maximilian Götz (Uffenheim) steuerte den zweiten Mercedes-AMG GT3 des Haupt Racing Teams auf den vierten Platz (+0,336 Sekunden). Die Top-Fünf komplettierte Ben Green (GBR) im Schubert-BMW (+0,367 Sekunden).
Der Meisterschaftsführende Elias Seppänen (FIN/Landgraf Motorsport) startet beim zwölften Saisonlauf im Mercedes-AMG GT3 von Platz sieben (+0,416 Sekunden).

Insgesamt kämpfen noch vier Fahrerpaarungen um das Gesamtklassement in der traditionsreichen GT-Serie des ADAC. Der große Titel-Showdown findet am Sonntagnachmittag statt. Bei TV-Partner Sport1 verpassen Fans ab 15 Uhr keine Entscheidung. Parallel läuft das Finale auf dem kostenlosen YouTube-Kanal @adacmotorsports.
Anzeige