Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
10.05.2022

Lemke mit fünf Bestzeiten bei der 33. ADAC ACTRONICS Rallye Sulingen

Mit der 33. ADAC ACTRONICS Rallye Sulingen fand am vergangenen Wochenende auch der erste Lauf des ADAC Opel-e Rally Cup statt. Der ADAC Weser-Ems e.V. Förderkandidat Christian Lemke fuhr gemeinsam mit seiner Beifahrerin Sarah-Marleen Storch in dieser Klasse auf Platz acht.

Mit 75 Teilnehmern bot die Veranstaltung einen würdigen Rahmen, das Wetter zeigte sich am Freitag von seiner besten Seite und auf dem Informa-Gelände in Sulingen war das gut organisierte Rallyezentrum beherbergt. Das Erstellen des Aufschrieb am Freitag lief routiniert und die Wertungsprüfungen (WP) verlangten den Teilnehmern alles ab. „In der 1. Wertungsprüfung konnten wir die Bestzeit unserer Klasse einfahren und wie zahlreiche andere Teilnehmer waren wir auf den Schotterpisten der WP 2 des ersten Rallye-Tags – wie viele andere auch – Opfer durch andere Fahrzeuge hochgewirbelte dichte Staubwolken. Es war der totale Blindflug“, berichtet Lemke.

Anzeige
„Wir hatten in unserem Aufschrieb ein Haus neben der Piste als Wegpunkt notiert. Nicht mal das habe ich gesehen, und schon standen wir im Acker. Ohne diesen Ausritt hätten wir sicherlich um die Podiumsplätze mitfahren können. Aber in der letzten WP am Freitag konnten wir die zweitschnellste Zeit einfahren, womit wir zufrieden waren“, so Christian Lemke zum Verlauf der Rallye.

Der zweite Veranstaltungstag begann zunächst mit trockenem Wetter und das Team Lemke konnte mit drei Bestzeiten in den Tag starten. Dann zogen vor der WP 11 dichte Wolken auf und das Team musste mit einem Regenschauer rechnen und sich die Frage nach der besten Reifenwahl stellen. „Das Wetter am Samstag war einfach nur verrückt. Von Sonnenschein mit hohen Temperaturen bis zu starken Regenschauern war alles dabei und das Wetter änderte sich innerhalb kürzester Zeit“, so Beifahrerin Sarah-Marleen Storch.

„Wir entschieden uns die beiden letzten Prüfungen des Tages mit Regenreifen zu fahren, was sich im Nachgang als goldrichtig erwies. Die WP 11 wurde als Power-Stage gewertet und wir könnten die drittbeste Zeit unserer Klasse einfahren und uns zusätzliche Punkte für die Meisterschaft sichern. Als letzte WP des Tages stand der Stadtrundkurs von Sulingen an, der von sehr vielen Zuschauern besucht wurde. Auch dort konnten wir mit der schnellsten Zeit überzeugen und fuhren glücklich durch den Zielbogen der Veranstaltung. Im Großen und Ganzen können wir mit unserer Leistung bei der 33. ADAC ACTRONICS Rallye Sulingen mehr als zufrieden sein. Letztendlich sind wir froh, das Ziel erreicht zu haben“, berichtet Lemke nach der Zieldurchfahrt. „Das war eine gute Heimveranstaltung und ein ordentliches Ergebnis mit Rang acht“, ergänzte Co-Pilotin Sarah-Marleen Storch im Ziel. 

Das Organisationsteam sowie alle helfenden Hände wie Streckenposten und Zeitnehmer sowie die Ausrichter der MSG Sulinger Land e.V. haben einen guten Job gemacht und zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen. Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott war nach der Auftaktveranstaltung voll des Lobes: „Wir haben da einen guten Jahrgang am Start. Es geht superspannend zu, in den meisten Prüfungen lagen die Top-Teams ganz dicht beieinander. So wünscht man sich das in einem Markenpokal. Elektrischer Rallyesport elektrisiert, das haben wir hier in Sulingen wieder gesehen. Es verspricht eine tolle Saison im ADAC Opel e-Rally Cup zu werden.“ 

Der zweite Lauf zum ADAC Opel e-Rally Cup 2022 geht am 20./21. Mai im Rahmen der ELE Rallye rund um Eindhoven in den Niederlanden über die Bühne. „Es liegen nun zwei arbeitsreiche Wochen vor uns, jedoch sind wir glücklich, dass unser Auto so zuverlässig war und keinerlei Aussetzer hatte. Wir werden uns bestmöglich auf die ELE Rallye vorbereiten“, so Christian Lemke abschließend.
Anzeige