Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
04.12.2022

Der Porsche Mobil 1 Supercup 2022 in Zahlen

Mit seinen Terminen für die kommende Saison, veröffentlichte der Porsche Mobil 1 Supercup auch einige Zahlen und Fakten zur abgelaufenen Saison 2022.

401.000 Zuschauer zählten die Veranstalter des Großen Preis von Großbritannien über das Grand-Prix-Wochenende – Rekord in einer von ausverkauften Rennen geprägten Saison.

190,289 km/h betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit für die schnellste Rennrunde der Saison, erzielt vom Briten Harry King (BWT Lechner Racing) in Monza. Weil dieses Rennen durch eine Safety-Car-Phase unterbrochen wurde, war es nicht das insgesamt schnellste Rennen.

Anzeige
174,656 km/h – höchste Durchschnittsgeschwindigkeit über eine Renndistanz. Supercup-Champion Dylan Pereira (Luxemburg/BWT Lechner Racing) siegte mit diesem Tempo in Spa-Francorchamps.

53 Fahrer nahmen an den acht Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup 2022 teil: 28 permanent eingeschriebene Teilnehmer und 25 Gaststarter. Zu letzteren zählte der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo. Der Spanier fuhr das VIP-Fahrzeug beim Saisonauftakt im italienischen Imola.

32 Porsche 911 GT3 Cup gingen bei den meisten Supercup-Läufen an den Start.

21 Fahrer innerhalb einer Sekunde im Qualifying: So knapp ging es auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg im Rahmen des Großen Preis von Österreich zu. 

19 Nationen waren die Heimat der Fahrer der Saison 2022. Das Gros stellten die Niederlande mit zwölf permanenten Teilnehmern und Gaststartern. Aus Deutschland kamen Porsche-Junior Laurin Heinrich, der viermalige Supercup-Champion Michael Ammermüller sowie Sebastian Freymuth (alle SSR Huber Racing). Außerdem vertreten: Australien, Belgien, Brasilien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Österreich, Neuseeland, Norwegen, Schweden, die Schweiz, Spanien und die USA. Erstmalig in der 30-jährigen Geschichte des Supercup ging außerdem ein Fahrer aus Israel an den Start.

5 verschiedene Fahrer gewannen mindestens einen Lauf: Gesamtsieger Dylan Pereira siegte dreimal, Rookie-Champion Bastian Buus zweimal sowie Larry ten Voorde, Porsche-Junior Laurin Heinrich und Marvin Klein (Frankreich/CLRT) je einmal. 

0,370 Sekunden betrug der Abstand zwischen Sieger Bastian Buus und Harry King beim Supercup-Lauf in Monza – knapper ging kein anderes Rennen der Saison 2022 aus.
Anzeige