Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
25.05.2022

Punkte für HP Racing International in der Steiermark

Beim zweiten von acht Rennwochenenden stand das Österreich-Gastspiel des Porsche Carrera Cup Deutschland am Red Bull Ring auf dem Programm. Mitten in der Steiermark erstreckt sich der spektakuläre Rundkurs über 4,318 hügelige Kilometer, in dessen unmittelbarer Nähe nicht nur der HP Racing International-Pilot Hari Proczyk geboren ist, auch die Hälfte aller Teammitglieder sind in dieser Region beheimatet. Nach den guten Entwicklungen beim Saisonauftakt in Spa-Francorchamps war die Vorfreude auf dieses Heim-Event im Team sehr groß.

Die Testsessions und das freie Training wurden genutzt, um wichtige Daten nicht nur für die beiden Rennen, sondern für die weitere Saison zu sammeln. Im Qualifying erhielt man durch Setup-Veränderungen noch zusätzliche Erkenntnisse, sodass der Rückstand auf die Pole-Position auf 0,7 Sekunden verringert werden konnte. Dass es dafür nur für den 19. Startplatz reichte, zeigt die enorme Dichte des Fahrerfeldes im Porsche Carrera Cup.

Anzeige
Der Weg nach weiter vorne war für Hari Proczyk im ersten Lauf schon in der ersten Runde beendet. Nach einem sehr guten Start tat sich in Turn 2 eine Lücke auf, in der Proczyk hineinstach. Zu schnell ging diese Lücke aber wieder zu, Proczyk kollidierte mit einem Konkurrenten, beschädigte sich dabei die Spur und stellte den Porsche 992 aus Sicherheitsgründen in der Box ab. Teamkollege Jan Seyffert konnte im ersten Lauf etliche Positionen gutmachen, fuhr ein beherztes Rennen und schrammte als 16. nur hauchdünn am ersten Meisterschaftspunkt vorbei.

Diesen knapp verpassten Meisterschaftspunkt holte tags darauf Hari Proczyk im zweiten Rennen zum Porsche Carrera Cup Deutschland. Nach dem Vorfall am Vortag ging er von Startposition 20 dementsprechend vorsichtig in den zweiten Lauf. Mit einer sauberen Fahrt konnte er diesmal sein Heimrennen beenden und mit Rang 15 den ersten Punkt für HP Racing International einfahren. In einem Tumult in der Startphase des zweiten Rennens dürfte sich Teamkollege Jan Seyffert einen Reifenschaden eingefahren haben. Nach einem kurzen Halt in der Box um den beschädigten Reifen zu wechseln, nahm er das Rennen wieder auf und nutzte die restliche Rennzeit, um wichtige Testkilometer einzufahren.

Ein positives Resümee gab es nach den beiden Heimrennen von Teammanager Daniel Weber: „Es freut mich, dass wir im Mittelfeld angekommen sind und ich bin stolz auf jedes einzelne Teammitglied, dass so akribisch an diesem Projekt gearbeitet wird und wir unsere Entwicklungen weiter fortsetzen.“

Das Team HP Racing International verbringt auch die nächsten beiden Wochenenden am Red Bull Ring. Zunächst findet die zweite Veranstaltung zur Porsche Sprint Challenge Central Europe statt und eine Woche später gibt es den Saisonauftakt zur P9 Challenge, wo Coach McKansy und Gerhard Tweraser einen Lamborghini Huracan pilotieren werden.
Anzeige