Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
19.01.2022

Superkarts wieder in Deutschland am Start

Dank der tatkräftigen Unterstützung des Motorsport Club Stuttgart e.V.,rund um das Team von Organisator Heinz Weber, ist es gelungen, die schnellen Superkarts in das Programm des „Großen Preis der Stadt Magdeburg“ aufzunehmen, welcher am 14. und 15. Mai in der Motorsport Arena Oschersleben stattfinden wird.
 
Nachdem die Szene in den vergangen Jahren in Deutschland nahezu versunken war, standen den einheimischen Fahrern die Optionen der nationalen Meisterschaften in Frankreich und England zur Auswahl. Hinzu kam das alljährliche Highlight im niederländischen Assen, wo auch in den letzten beiden Jahren – trotz Pandemie – ein hochkarätiges internationales Fahrerfeld mit 40 Superkarts am Start stand. Waren in den Jahren vor der Pandemie, Starterzahlen von bis zu 60 Superkarts die Regle und Besucherzahlen von bis zu 60.000 selbstverständlich, so konnten in den letzten beiden Jahren, 5.000 bzw. 15.000 Besucher vor Ort begrüßt werden. Auch dieses Jahr lässt wieder ein Highlight erwarten und die 60 zur Verfügung stehenden Startplätze für die Jack Racing Days in Assen, sind bereits vollständig ausgebucht.
 
Daher ist es nun sehr erfreulich, dass in partnerschaftlicher Unterstützung mit dem niederländischen Veranstalter ACNN und BSRC, unter Nutzung eines einheitlichen technischen und sportlichen Reglements, ein Paket zusammengestellt werden konnte, welches viele internationale Superkartpiloten an den Start in der Magedeburger Börde locken wird.
 
Ausgeschrieben werden 4 Klassen. Neben den 450ccm Viertakt- und 250ccm Zweitakt 1-Zylindern, werden die beiden 250ccm 2-Zylinder Zeitaktklassen National und International am Start stehen. Hierbei stellt die Div 1 international, die Top Klasse da. Mit einem Gesamtgewicht von 218 kg (inkl. Fahrer) und einer Leistung von ca. 100 PS, geben die Superkarts auf der herausfordernden Strecke in Oschersleben ein imposantes Erscheinungsbild und gehören mit Rundenzeiten im Bereich von 1:25 Minuten aktuell zu den schnellsten Klassen auf der Strecke nahe Magedeburg.
  
Die Ausschreibung ist bereits veröffentlicht und kann auf der Internetseite des Motorsport Club Stuttgart e.V. www.mcs-stuttgart.de heruntergeladen werden.
Anzeige