Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
29.07.2022

Vier Mercedes-AMG GT3 für Super Pole-Session qualifiziert

Die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 haben den ersten Rennstreckentag der TotalEnergies 24 Hours of Spa erfolgreich gemeistert. Nach Freiem Training und Pre-Qualifying war das vierteilige Qualifying am Donnerstagabend der erste richtige Härtetest: Im Feld der 66 GT3-Fahrzeuge kam es bei einbrechender Dunkelheit immer wieder zu turbulenten Szenen und Unterbrechungen.

Die schnellste kombinierte Rundenzeit der insgesamt 14 GT3 aus Affalterbach konnten schließlich Maximilian Götz (GER), Steijn Schothorst (NED) und Luca Stolz (GER) für sich verbuchen: Das Trio platzierte die #2 des Mercedes-AMG Team GetSpeed auf dem 8. Rang. Direkt dahinter folgten Jules Gounon (FRA), Daniel Juncadella (ESP) und Raffaele Marciello (SUI) in der #88 des Mercedes-AMG Team AKKODIS ASP sowie Maximilian Buhk, Maro Engel (beide GER) und Mikaël Grenier (CAN) in der #55 des Mercedes-AMG Team GruppeM. Mit dem 20. Platz löste auch das Silver-Cup-Quartett Al Faisal Al Zubair (OMA), Axcil Jefferies (ZIM), Daniel Morad (CAN) und Fabian Schiller (GER) vom Team Al Manar Racing by HRT ein Ticket für die Super Pole-Session. Das Zeitfahren der schnellsten 20 Fahrzeuge startet am Freitagabend und entscheidet über die ersten zehn Startreihen des 24-Stunden-Rennens. Das sind die dafür qualifizierten Mercedes-AMG GT3 und ihre Platzierungen im kombinierten Qualifying:
  • P8: Mercedes-AMG Team GetSpeed #2
  • P9: Mercedes-AMG Team AKKODIS ASP #88
  • P10: Mercedes-AMG Team GruppeM #55
  • P20: Al Manar Racing by HRT #777

Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team GetSpeed #2: „Das Qualifying war gut, ich bin Dritter in meiner Gruppe geworden. Mit einem sehr guten achten Platz haben wir unser Ziel erreicht, in die Super Pole zu kommen. Wir sind sehr zufrieden. Das heutige Nachttraining werden wir noch dazu nutzen, uns an die Verhältnisse zu gewöhnen, die Lichter einzustellen und die Feinabstimmung zu machen, damit wir morgen in der Super Pole ein perfektes Auto haben.“

Anzeige
Daniel Juncadella, Mercedes-AMG Team AKKODIS ASP #88: „Wir hatten uns natürlich etwas mehr erhofft als den neunten Platz. Aber letztlich ging es ja nur darum, unter die ersten 20 zu kommen. Das haben wir geschafft. Lassen wir uns überraschen, wie es morgen läuft.“

Maximilian Buhk, Mercedes-AMG Team GruppeM #55: „Das erste Etappenziel haben wir mit der Super Pole erreicht. Die roten Flaggen haben die Aufgabe nicht erleichtert, aber wir haben es geschafft gut durch den Verkehr zu kommen, das Auto heil zu lassen und uns für morgen zu platzieren.“

Fabian Schiller, Al Manar Racing by HRT #777: „Das Qualifying verlief für uns relativ gut. Wegen der roten Flaggen war es schwierig, einen Rhythmus zu finden, aber wir sind in den Top-20 – für uns als Silver-Team ist das ein großartiges Resultat. Im Q4 waren wir die Zweitschnellsten. Vielen Dank an das gesamte HRT-Team, die uns ein hervorragendes Auto bereitgestellt haben. Mit der heutigen Performance haben wir einen guten Grundstein für das Rennen gelegt.“
Anzeige