Sonntag, 11. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Produktvorstellung
02.04.2021

QUIXX Leder & Vinyl Reparatur-Set – nicht immer muss der Sattler ran

Leder gehört für viele zu einer gehobenen Fahrzeugausstattung dazu. Laut Statistik zieht mehr als die Hälfte der Autofahrer diese Option bei einem geplanten Neukauf mehr oder weniger zumindest in Betracht. Oft gönnt man sich am Ende wenigstens das sportliche Lederlenkrad – gerne auch Sitze und einiges mehr. Nach einigen Jahren zeigt jedoch sogar das robuste Naturmaterial Alterungsspuren. Spätestens wenn aus Patina echte Schäden werden, besteht Handlungsbedarf.

Bei Farbverlust, kleineren Löchern und Rissen muss jedoch nicht gleich der Sattler ran. QUIXX hat ab sofort ein Leder & Vinyl Reparatur-Set Made in Germany für nur 19,95 Euro im Angebot. Mit dieser cleveren Lösung kann man kleinere Mängel im Nu selbst reparieren. Das gilt natürlich genauso für entsprechende Schäden an Motorrädern, Booten oder Möbeln sowie Vinyldächer von Oldtimern. Zum Start ist das Produkt exklusiv in der besonders häufigen Farbe Schwarz erhältlich.

Anzeige
Mit dem Do-it-yourself-Set der Oberflächenretter aus Neuried bei München können bei Leder und Vinyl sowohl Scheuerstellen als auch Löcher und Risse repariert beziehungsweise nachgetönt werden. Besonders praktisch: Alles, was man benötigt, ist im Karton enthalten. Das offizielle Video-Tutorial sowie die nachfolgende Beschreibung zeigen anschaulich, wie leicht das geht. Schließlich besitzt QUIXX mehr als 25 Jahre Erfahrung mit „Repair it. Yourself!“-Produkten.

Generell klebt man einen größeren, zusammenhängenden Bereich um die Schadstelle herum ab und schleift alles mit dem Schleifpapier an. Rein punktuell sollte man nicht arbeiten, damit später eine einheitlich wirkende Fläche hergestellt werden kann. Im nächsten Schritt wird als Vorbehandlung der Lederreiniger aufgetragen. Seine entfettende Wirkung sorgt dafür, dass das Reparaturprodukt später besser haftet. Löcher und durchgehende Risse können bei Bedarf noch mit dem Reparatur-Vlies unterfüttert werden. Hierfür schneidet man die Stoffbahn aus dem Set grob mit einer Haushaltsschere zu und stopft das Gewebe mit dem dazugehörigen Holzspieß in die Vertiefung. Dann wird das QUIXX Flüssigleder mit dem Schwamm auf die Schadstelle aufgetragen, um sie zu kitten. Nach einer Trocknungszeit von 1,5 Stunden säubert man den behandelten Bereich noch einmal mit Lederreiniger. 

Bei oberflächlichen Scheuerstellen entfallen diese Zwischenschritte. Hier kann nach dem Schleifen und Reinigen gleich mit der Farbangleichung weitergemacht werden, die beim Ausbessern von Löchern und Rissen ebenfalls noch erfolgen sollte. Um eine möglichst homogene Fläche zu bekommen, trägt man das Flüssigleder jetzt besonders großzügig auf – am besten bis zur nächsten Kante oder einem anderen klar abgegrenzten Übergang. Damit die Freude an der neuen Optik möglichst lange hält, spendiert QUIXX sogar noch einen Lederversiegler. Er ist gerade bei stark strapazierten Oberflächen als Finish sinnvoll. Bei mehr als drei Jahre alten und schon etwas ausgezehrten Lederoberflächen macht er sich ferner als Prophylaxe bezahlt. Und am Ende steht wie immer bei QUIXX das gute Gefühl, etwas selbst repariert zu haben.