Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
15.07.2021

Weltweite Esports-Meisterschaft von Porsche mit neuem Qualifikationsmodus

Am 31. Juli nimmt die Qualifying-Serie für den Porsche TAG Heuer Esports Supercup 2022 (PESC) Fahrt auf. Bereits ab jetzt können sich Simracer rund um den Globus einen der insgesamt 15 freien Startplätze in dem hart umkämpften Championat sichern. Die weltweite Esports-Meisterschaft startet dann im Januar nächsten Jahres in ihre vierte Saison. Das neue Qualifikationsformat ist für alle iRacing-Mitglieder offen – mitmachen kann also jeder, der auf dieser Simulationsplattform registriert ist. Der virtuelle Porsche 911 GT3 Cup dient als digitales Sportgerät. Als Titelsponsor konnte erneut TAG Heuer gewonnen werden.

Auf dem Programm der PESC-Qualifying-Serie stehen zunächst sechs Vorläufe auf sechs unterschiedlichen digitalen Rennstrecken. Die Veranstaltungen werden zwischen dem 31. Juli und dem 4. September 2021 jeweils samstags im Wochenrhythmus ausgetragen. Sie beinhalten neben einem Freien Training sowie dem Qualifying auch das entscheidende Rennen über eine Distanz von 80 Kilometern. Los geht es auf der virtuellen Variante des Hockenheimrings. Anschließend müssen die Bewerber ihr fahrerisches Talent auch auf den digitalen Grand Prix-Strecken in Barcelona und dem österreichischen Spielberg, auf den beiden US-Traditionskursen Road Atlanta und Long Beach sowie auf der GP-Variante des Nürburgrings unter Beweis stellen. Die besten 15 Fahrer der Gesamtwertung klassifizieren sich für die nächste Etappe auf dem Weg zum PESC-Startplatz, der sogenannten Contender-Serie.

Fans können die Rennen zur PESC-Contender-Serie live im Internet verfolgen

In der zweiten Qualifikationsstufe treffen die besten 15 der Qualifying-Serie auf jene Simracer, die beim diesjährigen Porsche TAG Heuer Esports Supercup im Gesamtklassement die Plätze 21 bis 40 belegt haben. Die Contender-Serie gastiert zwischen dem 25. September und dem 30. Oktober auf den gleichen sechs Rundstrecken wie bereits zuvor die Qualifying-Serie. Hier gilt: Fans können das iRacing-Geschehen bei allen sechs Läufen über den Porsche Kanal auf Twitch (www.twitch.tv/porsche) live verfolgen.

Anzeige
Das Rennformat der Contender-Serie entspricht jenem des Porsche TAG Heuer Esports Supercup. Das heißt: Die Fahrer bestreiten zunächst ein Freies Training sowie das Qualifying, das die jeweils fünf schnellsten Fahrer mit bis zu fünf Zusatzpunkten belohnt. Es bestimmt auch die Startaufstellung des anschließenden Sprintrennens, in dem bis zu 25 Zähler vergeben werden. Für das Hauptrennen reihen sich die acht erstplatzierten Simracer des Sprints in umgekehrter Abfolge auf – Rang acht prädestiniert also für die Pole-Position. Hier erhält der Sieger 50 Punkte. Nach den sechs Läufen der Contender-Serie dürfen sich die 15 Besten in der Gesamtwertung über einen Startplatz für den PESC 2022 freuen. Dort treffen sie auf die Top-20-Fahrer der Saison 2021.

Das vollständige Reglement für das zweistufige Qualifikationsprogramm zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup 2022 steht auf der Website von iRacing als kostenloser Download bereit.

Rennkalender zur Qualifikationsrunde für den PESC 2022

Qualifying-Serie
31.07.2021 – Deutschland: Hockenheimring (18 Runden)
07.08.2021 – Spanien: Circuit de Barcelona-Catalunya (18 Runden)
14.08.2021 – Österreich: Red Bull Ring (20 Runden)
21.08.2021 – USA: Road Atlanta (18 Runden)
28.08.2021 – USA: Long Beach Grand Prix Circuit (26 Runden)
04.09.2021 – Deutschland: Nürburgring Grand-Prix-Kurs (14 Runden)

Contender-Serie
25.09.2021 – Deutschland: Hockenheimring (9/18 Runden)
02.10.2021 – Spanien: Circuit de Barcelona-Catalunya (9/18 Runden)
09.10.2021 – Österreich: Red Bull Ring (10/20 Runden)
16.10.2021 – USA: Road Atlanta (9/18 Runden)
23.10.2021 – USA: Long Beach Grand Prix Circuit (13/26 Runden)
30.10.2021 – Deutschland: Nürburgring Grand-Prix-Kurs (7/14 Runden)
in Klammern: Rundenanzahl für Sprint- und Hauptrennen