Dienstag, 18. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
23.12.2021

Kostengünstiger Automobil-Einstieg in PRTC

Mit der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) gibt es eine kostengünstige Möglichkeit zum Einstieg in den Automobilsport. Hier die Übersicht.

Andreas Pfister ist ein Experte und absoluter Insider im Motorsport. Dazu noch sehr schnell als Rennfahrer, wo er unter anderem von 2012 bis 2017 im FIA European Touring Car Cup (FIA ETTC) antrat. Der 34-Jährige hat sein Hobby zum Beruf gemacht und steht auf drei Standbeinen

Er arbeitet als Instruktor (DMSB-Lizenzinstruktor Stufe A) und gibt eigene Lehrgänge, ist Betreiber des E-Kart Center „Mainfranken Motodrom Würzburg“ mit zusätzlicher Vermietung von mobilen Elektro-Kartbahnen und Serienorganisator des PRTC.

Anzeige
In der Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge gibt es insgesamt vier verschiedene Klassen. Die Rennfahrzeuge in Klasse 1 und Klasse 2 werden zentral ausschließlich durch die Pfister-Racing GmbH eingesetzt.
 
„Durch ein rotierendes System gibt es absolute Chancengleichheit, da die Rennfahrzeuge nach jedem Rennwochenende zwischen den Fahrern neu ausgelost werden“, so Andreas Pfister.

In der 3 und Klasse 4 können auch andere Teams oder Fahrer mit ihren eigenen Rennfahrzeugen starten. „Die kalkulierten Kosten für den Fahrer liegen dann natürlich individuell beim jeweiligen Team“, so der Serienorganisator. Hier starten in Klasse 3 z.B. Skoda Octavia Cup DSG, Seat Leon Supercopa DSG, Opel Astra OPC Cup oder Renault Clio Cup. In Klasse 4 z.B. Cupra Leon TCR DSG.

Das Nenngeld für Klasse 3 beträgt pro Fahrzeug und pro Rennwochenende 890,- Euro inklusive MwSt. Für die Klasse 4 sind es 1.090,- Euro inklusive MwSt. 
 
Ausgefahren wird im PRTC an jedem Rennwochenende ein Freies Training (ca. 25 Minuten), ein Zeittraining (ca. 25 Minuten), sowie zwei Rennen ohne Fahrerwechsel á ca. 25 Minuten. Man benötigt für die Serie mindestens eine Nationale A-Lizenz.

Konzentrieren möchten wir uns in diesem Artikel auf die Klasse 1 mit dem Zentraleinsatz. Alle Vorarbeiten am Fahrzeug sind erledigt – der Fahrer kann lediglich den Luftdruck anpassen. Wer bei sechs Veranstaltungen mit einem Cupra Ibiza V1 Cup-Rennwagen an den sechs Veranstaltungen teilnimmt, zahlt 14.994,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Das sind pro Rennwochenende 2.499,- Euro. Darin inbegriffen sind Rennfahrzeugmiete, Transport, Nenngeld, Treibstoff, zwei neue und vier gebrauchte Toyo-Reifen, etc. Der Fahrer versichert das Fahrzeug nicht und wir rechnen in die Kalkulation 1.500,- Euro Schäden hinzu.

Zusätzlich nimmt der Pilot an den drei offiziellen Testtagen der Serie teil. Hier hängen die Kosten von den gefahrenen Runden ab. In unserem Beispiel fährt man ca. 30 Runden mit dem Cupra Ibiza zum Preis von 1.299, Euro zzgl. MwSt. Darin inbegriffen ist das Fahrzeug, gebrauchte Reifen, die Streckenmiete und ein Instruktor im 1:1- Active Coaching auf dem Beifahrersitz.

Damit liegen die Gesamtkosten für die Saison bei 20.391,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Auflistung Kosten:
 
  • • Nennung mit Zentraleinsatz inkl. Reifen: 14.994,- Euro
  • • Testtage: 3 x 1.299,- Euro = 3.897,- Euro
  • • Schäden: 1.500,- Euro

     = 20.391,- Euro netto

Wer eine Rennkaskoversicherung in Anspruch nehmen möchte, der hat noch einmal zusätzlich 2.495,- Euro (499,- Euro pro Rennwochenende) und kommt auf insgesamt 22.886,- Euro netto.

Dies ist nur die Auflistung für einen Cupra Ibiaz V1 für Klasse 1. Die Kosten für einen Chevrolet Cruze Eurocup 1,8 Liter V4 Cup der Klasse 2 liegen bei ca. 28.000 netto aufwärts. Weiterhin kann man sich über Teams in die Klasse 3 oder 4 einmieten und hat individuelle Kosten.

Der Saison-Sieger von Klasse 1 erhält eine kostenfreie Testfahrt für die Klasse 2. Der Sieger der Klasse 2 erhält Ende der Saison eine kostenfreie Testfahrt im Cupra Leon TCR-Rennwagen sowie eine Schulung zur richtigen Pressearbeit und Sponsorengewinnung für Fortgeschrittene.

Detaillierte Informationen erhält man bei Andreas Pfister:

Pfister-Racing GmbH 
Obersfelderstraße 46
D-97776 Obersfeld
Tel. +49(0)9350 / 90 900 59
Internet: www.pfister-racing.eu
Email: kommunikation@pfister-racing.eu

Termine Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge 2022
04.-06.03.2022 Hockenheimring GP-Circuit
20.03.2022 offizieller Testtag Autodrom Most (CZ)
13.-15.05.2022 Motorsportarena Oschersleben
17.-19.06.2022 Salzburgring (AUT)
27.06.2022 offizieller Testtag Spreewaldring
22.-24.07.2022 Automotodrom Grobnik* (CRO)
09.-11.09.2022 Eurospeedway Lausitz
26.09.2022 offizieller Testtag Salzburgring (AUT)
14.-16.10.2022 Rennen 11 & 12 Nürburgring GP-Kurs (GER)
*Gastrennen im Rahmen der FIA CEZ (Central-European-Zone)