Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
29.07.2021

Mercedes-AMG geht gut gewappnet in das Jubiläumsrennen von Spa

Die TotalEnergies 24 Hours of Spa haben mit einem guten ersten Training für Mercedes-AMG begonnen. In der 90-minütigen Session konnten die Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 ihr geplantes Programm absolvieren und sich auf das Saisonhighlight einstellen. Vier Fahrzeuge aus Affalterbach platzierten sich dabei in den Top-Ten. In den kommenden Tagen werden insgesamt 13 Mercedes-AMG GT3 um den Sieg in der Gesamtwertung sowie um Erfolge in den Klassen kämpfen. Mercedes-AMG stellt damit das größte Fahrzeugaufgebot aller Hersteller. Neben dem Geschehen auf der Rennstrecke sorgt die Performance- und Sportwagenmarke auch mit einer Fahrzeugausstellung im Rahmen des Rennes für Aufmerksamkeit: Zu sehen ist der Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG, der vor 50 Jahren den Klassensieg holte und Zweiter der Gesamtwertung wurde, sowie ein Vetreter der drei GT3-Fahrzeuge umfassenden Sonderedition „50 Years Legend of Spa“. 

Die Rennstrecken-Action beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps hat begonnen. Das Freie Training, das am Donnerstagmittag bei besten Wetterbedingungen ausgetragen wurde, stand ganz im Zeichen des Einfahrens und der Setup-Ermittlung. Die beste Zeit der Fahrzeuge aus Affalterbach konnten Jules Gounon (FRA), Daniel Juncadella (ESP) und Raffaele Marciello (ITA) für sich verbuchen. Ihre schnellste Runde auf dem sieben Kilometer langen Ardennenkurs lag bei 2:19.402 Minuten. Sie bescherte der #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP den dritten Gesamtplatz. Ebenfalls in den Top-Ten platzieren konnten sich die Customer Racing Fahrzeuge #7 von Toksport WRT auf Platz 6, #57 von Winward Racing auf Platz 8 und #69 von Ram Racing auf Platz 9.

Anzeige
Für die Mercedes-AMG Piloten im Feld der 58 hochkarätig besetzten GT3-Fahrzeuge steht ein voller Tag auf der Agenda. Die erste Standortbestimmung ist vom Pre-Qualifying (15:45 Uhr) und dem vierteiligen Qualifying (ab 20:50 Uhr) zu erwarten. Hier geht es darum, sich für die Super-Pole-Session am Freitag (20:30 Uhr) zu qualifizieren. In dem Shootout entscheidet sich die Startreihenfolge der ersten 20 Fahrzeuge für das Rennen, das am Samstag um 16:30 Uhr beginnt. Ebenfalls noch am heutigen Donnerstag findet ein Nachttraining (22:30 Uhr) statt, das den Teams noch einmal die Gelegenheit gibt, sich auf das Fahren in der Dunkelheit einzustellen. Eine personelle Veränderung gibt es im Mercedes-AMG GT3 #50 vom Team HubAuto: Nicky Catsburg (NED) ersetzt Yelmer Buurman (NED), der krankheitsbedingt auf einen Start verzichten muss.


Fahrzeugaussstellung „50 Years Legend of Spa“

Das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps markiert das 50-jährige Jubiläum des ersten sportlichen Meilensteins in der Geschichte von AMG. Der Klassensieg und zweite Gesamtplatz des Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG begründeten 1971 den Mythos der Motorsportmarke. Zur Erinnerung an den damaligen Sensationserfolg ist Mercedes-AMG beim diesjährigen Rennen mit einer Fahrzeugausstellung vertreten. Neben der roten Luxuslimousine im Original-Look des Rennwagens von 1971 ist auch ein Mercedes-AMG GT3 der limitierte Sonderedition „50 Years Legend of Spa“ ausgestellt. Die Sonderedition besteht aus insgesamt drei exklusiven GT3-Unikaten – einem Mercedes-Benz SLS AMG GT3, dessen Nachfolgemodell Mercedes-AMG GT3 (Modelljahr 2016) und der aktuellen Evolutionsstufe des Mercedes-AMG GT3. Alle drei Fahrzeuge bestechen durch einzigartige Sonderausstattungen und eine markante Neuinterpretation des ikonischen Designs des 300 SEL 6.8 AMG.

Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Das freie Training ist für uns sehr gut verlaufen. Wir haben vor allem darauf geachtet, die hier sehr streng ausgelegten Track-Limits gut einzuhalten. Das Auto funktioniert schon sehr gut und ich bin optimistisch für das Pre-Qualifying. Uns steht aber noch ein langes Wochenende bevor, deshalb müssen wir weiter sauber arbeiten.“

Maro Engel, Mercedes-AMG Team HRT #4: „Für uns war das erste freie Training nicht einfach. Die Streckenverhältnisse haben sich im Vergleich zum Test deutlich geändert, darauf mussten wir uns zunächst einstellen. Wir haben aber trotzdem unsere Runden absolviert und alle Fahrer sind problemlos durch das erste freie Training gekommen. Jetzt versuchen wir die Balance weiter zu verbessern, für das Qualifying heute Abend.“

Maximilian Götz, HubAuto #50: „Wir freuen uns, dass wir bei dem Rennen in Spa mit unserem Mercedes-AMG GT3 im roten Jubiläums-Design die Fahnen hochhalten für die Geschichte von Mercedes-AMG Motorsport. Wir waren beim Test leider nicht dabei, deshalb ist es für uns schwer, die Pace vorne mitzugehen. Wir im Team geben aber alles, dass wir bestmöglich vorbereitet in das Qualifying gehen.“

Nico Bastian, GetSpeed Performance #2: „Jetzt ist es erstmal wichtig, gut in das Wochenende zu starten und nicht zu viel zu riskieren. Noch kann man nicht viel gewinnen, dafür aber umso mehr verlieren. Wir wollen gut reinkommen, den Rhythmus finden und Kleinigkeiten aussortieren.“