Dienstag, 19. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Le Mans
07.01.2021

Joest Racing-Team kehrt mit Glickenhaus zurück

Das legendäre Joest Racing-Team aus Wald-Michelbach kehrt 2021 wieder zum legendären 24 Stunden-Rennen nach Le Mans (FR) zurück. Das Team aus dem Odenwald hilft beim Einsatz des neuen Hypercar von Scuderia Cameron Glickenhaus in der Sportwagen-WM (FIA WEC) mit.

Der ehemalige Rennfahrer Reinhold Joest gründete nach seiner Karriere das Joest Racing-Team und hat später als Teamchef mit Porsche, Audi und Bentley 16 Mal das 24-Stunden-Rennen in Le Mans gewonnen. Reinhold Joest konnte zusammen mit Klaus Ludwig 1984 und 1985 zweimal auf Porsche hintereinander mit demselben Wagen in Le Mans gewinnen. Das gleiche Kunststück gelang ihm dann 1996 und 1997 erneut mit dem TWR-Porsche. Ab der Saison 1999 wechselte Joest zu Audi und war für den LMP-Einsatz der Ingolstädter verantwortlich. Von 2000 bis 2014 konnte Joest mit Audi zwölf weitere Siege beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans feiern. Joest Racing siegte 2014 zum insgesamt 16. Mal bei den 24 Stunden von Le Mans und ist damit das erfolgreichste Sportwagenteam der Rennsportgeschichte. Nun kehrt Joest Racing auf die ganz große Sportwagen-Bühne zurück und ist in das Hypercar-Projekt von Glickenhaus involviert.
 
Joest Racing freut sich, die technische Partnerschaft mit Podium Advanced Technologies im Rahmen des Glickenhaus Racing FIA WEC Programms bekannt zu geben. Joest Racing wird die personellen Ressourcen, die logistische Unterstützung und das notwendige Equipment zur Verfügung stellen, um den Anforderungen, die sich aus einem Engagement in der Langstrecken-Weltmeisterschaft ergeben, gerecht zu werden.

Anzeige
Joest Racing wurde 1978 von dem ehemaligen Porsche-Werksfahrer Reinhold Joest in Abtsteinach gegründet und ist seit seiner Gründung erfolgreich in verschiedenen Kategorien des Motorsports aktiv. Bekannt für seine Aktivitäten im Langstreckensport, sowohl als Privat- als auch als Werkseinsatz für verschiedene OEMs, freut sich Joest Racing über die Rückkehr in die globale Spitze des Langstreckensports, die FIA WEC, in ihrer Top-Kategorie, dem Le Mans Hypercar.

„Wir als Glickenhaus haben uns für die Teilnahme an der FIA WEC und den 24h von Le Mans entschieden, um zu beweisen, dass ein Nischenhersteller ein Produkt auf höchstem technologischen Niveau liefern kann. Es war ein enormer Aufwand, ein Auto wie unseren 007 LMH zu konzipieren und zu entwerfen, aber wenn man sich die großen Namen ansieht, die in der Hypercar-Kategorie antreten werden, ist das eine große Leistung für unsere Marke. Ich bin kein großer Fan davon, leise zu sein und die Unterstützung von Joest Racing zeigt wie ernst wir diese Herausforderung genommen haben“, sagte James „Jim“ Glickenhaus.

Der amerikanische Filmproduzent und Autofan James (wird Jim genannt) Glickenhaus nimmt seit dem Jahr 2011 mit seinem eigenen Rennteam und Prototypenauto am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teil. Dort zählen die SCG-Autos zu den Lieblingen bei den Fans und im Jahr 2017 startete Jeff Westphal im Glickenhaus-Rennwagen sogar von der Pole-Position auf dem Nürburgring. Der Name SCG bedeutet übrigens Scuderia Cameron Glickenhaus. Cameron ist nichts anderes als der Mädchenname von James Glickenhaus Ehefrau (ihr Vorname ist Meg). James Glickenhaus ist Millionär und ein leidenschaftlicher Automobil-Sammler, von dem Hypercar möchte er eine kleine Auflage als Straßenversion herstellen.

Luca Ciancetti: „Die Möglichkeit, mit einem der erfolgreichsten Teams in der Geschichte der Langstreckenrennen zusammenzuarbeiten, stärkt unsere Aufstellung und vervollständigt unsere Strategie, in unserem ersten Jahr in der FIA WEC und bei den 24h von Le Mans ein starker Konkurrent zu sein. Die aktuelle Zusammenarbeit bringt uns bereits großartige Ergebnisse und wir freuen uns auf den ersten Shake Down des 007 LMH.“

Jan Lange von Joest Racing (Head of Projects): „Die Bekanntgabe dieser technischen Partnerschaft mit Podium Advanced Engineering im Rahmen des SCG FIA WEC Racing Programms ist ein großartiger Start in das neue Jahr 2021 für Joest Racing. Jedes Teammitglied ist hoch motiviert, dieses Unterfangen zum Erfolg zu führen. Diese Zusammenarbeit besteht nun schon seit einiger Zeit und ich muss sagen, dass die Zusammenarbeit mit dem hochkompetenten und motivierten Team von Podium Advanced Engineering in Italien ein Vergnügen war. Ganz besonders freuen wir uns über die Rückkehr zu den 24h Le Mans, die für Joest Racing gewissermaßen „Heimspiel“ sind und bei denen wir schon mehrfach Gesamtsiege erringen konnten. In Anbetracht der Tatsache, dass Glickenhaus zwei beeindruckende Le Mans Hypercars einsetzen wird, halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass in der Siegerliste der 24h Le Mans nach der Ausgabe 2021 der Name „Glickenhaus“ auftaucht. Joest Racing wird sein Möglichstes tun, um seinen Teil dazu beizutragen, dass dieses Ziel für diese Partnerschaft erreicht wird.“

Neben Glickenhaus bauen auch Peugeot, Toyota und das deutsche Team ByKolles ein Le Mans-Hypercar. Die Klasse kämpft in der FIA WEC (und somit auch in Le Mans) ab sofort um den Gesamtsieg und ersetzt die LMP1. Auch Audi und Porsche haben ein Comeback für diese Hypercar-Klasse in Le Mans für das Jahr 2023 angekündigt. Das 24-Stunden-Rennen 2021 in Le Mans/Frankreich findet vom 12. bis 13. Juni 2021 statt. Weitere Informationen über das 24-Stunden-Rennen in Le Mans/Frankreich gibt es unter www.24h-lemans.com . Das 24-Stunden-Rennen 2021 auf dem Nürburgring wird am 5. Bis 6. Juni 2021 in der Eifel ausgetragen.