Mittwoch, 2. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
29.10.2020

Sieger der Tourenwagen Legenden 2020 stehen fest

Gerbert Luttikhuis ist Meister der Tourenwagen Legenden 2020. Nachdem das für den 12. bis 14. November geplante Finale in Zandvoort vom Veranstalter Corona-bedingt abgesagt wurde, ist die Saison in dem Championat für Renntourenwagen der Achtziger- und Neunzigerjahre vorzeitig beendet. 
 

Luttikhuis hat der Saison eindrucksvoll seinen Stempel aufgedrückt. Mit seinem Mercedes 190 E 2.5-16 EVO II errang der Niederländer in der Klasse 2 fünf Siege in acht Rennen. Nach dem Doppelsieg beim Auftakt in Hockenheim stand er beim Truck Grand Prix in Most sowie bei der DTM und der Formel 1 am Nürburgring jeweils einmal ganz oben auf dem Siegerpodest. In Summe häufte er 150 Punkte auf seinem Konto an, sieben mehr als der zweitplatzierte Leif Christensen. Auch der Däne bringt es mit seinem Ford Sierra RS 500 Cosworth in der Klasse 3 auf fünf Siege, allerdings war er in Most nicht am Start. Auch wenn er in der Gesamtwertung das Nachsehen hat, kann sich Christensen über den Titel in seiner Klasse freuen. 
 
Platz drei in der Meisterschaft geht an das erfolgreichste Klasse-1-Fahrzeug des Jahres. Kasper Aaskov – ebenfalls Däne – holte mit seinem Opel Calibra V6 4x4 zwei Gesamtsiege und vier weitere Podestränge. In der Klasse 4 geht der Titel an Alexander Schmidt, der mit seinem Williams Renault Laguna ST drei Klassensiege holte. In der Gesamtwertung belegt Schmidt hinter Roland Jacobs (Mercedes 190 E 2.5-16 EVO I), Jörg Hatscher und Klaus Ludwig (beide AMG Mercedes C-Klasse DTM/ITC) Rang sieben. Die Top-10-Positionen komplettieren Thorsten Stadler (AMG Mercedes C-Klasse DTM/ITC), Nico Herden (Fiat Ritmo) und Vorjahreschampion Stefan Rupp (Alfa Romeo 155 ITC).
 
Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist die im Rahmen der Essen Motor Show geplante Siegerehrung der Tourenwagen Legenden vorerst auf Eis gelegt. „Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt TWL-Geschäftsführer Jörg Hatscher. „Wir schauen, dass wir unsere Feier alsbald nachholen können. Das gesellige Beisammensein wollen wir uns –  wie an den Rennwochenenden auch – nicht entgehen lassen. Das zählt zu den wichtigen Bestandteilen unserer Serie.“
 
Die Orga-Crew der Tourenwagen Legenden arbeitet hinter den Kulissen bereits am Terminkalender 2021. „Hier werden wir im Laufe des Novembers erste Details veröffentlichen können“, sagt Hatscher. „So viel steht fest: Auch 2021 wird es wieder legendär.“