Dienstag, 7. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
21.02.2020

James Pull verstärkt R-Motorsport Fahrerteam

R-Motorsport gab heute bekannt, dass James Pull dem Fahrerteam für die GT World Challenge Europe 2020 angehören wird. Das in Singapur geborene 20-jährige britische Talent wird alle Läufe zur diesjährigen GT World Challenge Europe in der Silver Cup-Kategorie im Aston Martin Vantage GT3 des Schweizer Teams bestreiten. Die vollständige Fahrer-Aufstellung für 2020 wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. 

James Pull startete seine Rennkarriere 2008 im Kartsport bereits im Kindesalter von acht Jahren. Nachdem er in einigen Top-Karting-Meisterschaften, zunächst in Asien und dann in Europa, Erfahrungen gesammelt hatte, begann Pull 2005 seine Formel-Laufbahn. Er beeindruckte in seinem Debütjahr in der MSA Formel-Meisterschaft sofort mit guten Resultaten. Im darauf folgenden Jahr schloss er die Britische Formel 4-Meisterschaft mit zwei Siegen als Vierter ab. 2017 stieg Pull in die Formel 3 auf und beendete die Saison als Vizemeister und zugleich bester Rookie. 

Anzeige
2018 wechselte James Pull, der teils in Singapur und teilweise in Groß Britannien lebt, in die Lamborghini Super Trofeo-Serie. Mit insgesamt fünf Siegen und 17 Podiumsplatzierungen wurde er Vizemeister in den Super Trofeo-Meisterschaften in Asien und Middle East und zugleich wurde er der erste britische Rennsieger in der Europäischen Super Trofeo. 

2019 nahm Pull am Blancpain GT Series Endurance Cup teil. Der Höhepunkt seiner ersten GT3-Saison war der Gewinn der Silver Cup-Wertung bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Dieses Jahr startet Pull mit R-Motorsport in allen Läufen zur GT World Challenge Europe. 

„Ich bin begeistert, in einem top-professionellen Team wie R-Motorsport an den Start zu gehen,“ freut sich James Pull. „Ich werde alles geben, zum Erfolg des Teams beizutragen und dessen Vertrauen in mich zu rechtfertigen.“ 

„Wir heißen James bei R-Motorsport willkommen und freuen uns, die Karriere eines weiteren vielversprechenden Talents zu fördern,“ sagt Team Principal Dr. Florian Kamelger. „Es war schon immer unsere Philosophie, jungen Fahrer die Chance zu geben ihr Talent in einem wettbewerbsintensiven Umfeld wie dem der GT World Challenge Europe unter Beweis zu stellen.“