Samstag, 4. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
23.06.2020

Autoschlüssel verloren oder gestohlen – was tun?

Er ist zwar klein, aber dennoch unentbehrlich – der Autoschlüssel. Wird der Schlüssel für den Wagen gestohlen oder geht verloren, dann ist guter Rat teuer. Heute gibt es rein mechanische Autoschlüssel nur noch für schicke Oldtimer, die Schlüssel für das moderne Auto sind so etwas wie komplexe Hightech-Geräte. Wer einen Autoschlüssel nachmachen lassen muss, möchte natürlich wissen, wie teuer das wird.


Der intelligente Autoschlüssel

Der moderne Autoschlüssel von heute hat eine Fernbedienung, die mit Funk arbeitet und einen sogenannten Transponder-Chip, der effektiv verhindert, dass ein Dieb mit dem Wagen wegfahren kann. Zwar weit verbreitet, aber leider nicht ganz unumstritten sind die Keyless-Systeme, hier wird das Auto einfach per Knopfdruck angelassen. Bei den Neuwagen im oberen Preissegment sind die intelligenten Smartkeys aktuell sehr angesagt, die sowohl einen Touchscreen als auch ein Display haben. Damit wird sogar das Ein- und Ausparken zu einem Kinderspiel. Aber so komfortabel und modern diese neuen Möglichkeiten auch sind, einen schnellen und vor allem preiswerten Ersatz für einen gestohlenen oder verlorenen Ersatzschlüssel gibt es leider nicht. 


Was ist im Notfall zu tun?

Grundsätzlich gilt: Der Zweitschlüssel für den Wagen sollte immer an einem sicheren Platz verwahrt werden. Geht der klassische Autoschlüssel ohne Elektronik verloren, dann lässt sich dieses Problem meist schnell und einfach beheben, die Voraussetzung ist allerdings, dass ein zweiter Autoschlüssel vorhanden ist. Nach dieser Vorlage kann der Schlüsseldienst in relativ kurzer Zeit einen neuen Schlüssel herstellen. Gibt es keinen Zweitschlüssel, dann hat der Autobesitzer keine andere Wahl, als entweder den Hersteller des Autos oder den Vertragshändler um Hilfe zu bitten. Im schlimmsten Fall muss das komplette Schloss ausgetauscht werden, was nicht eben kostengünstig ist.


Der Ersatz für den Funkschlüssel

Die meisten Autos sind heute mit einer Schließkarte mit integrierter Funkfernbedienung oder mit einem intelligenten Schlüssel ausgestattet. Geht der Schlüssel in diesem Fall verloren oder wird entwendet, dann muss der Vertragshändler oder der Hersteller kontaktiert werden. Nur auf diesem Weg ist es möglich, einen individuellen Autoschlüssel für das jeweilige Modell nachmachen zu lassen. Kommen zu der Funkfernbedienung, der Zentralverriegelung und der Wegfahrsperre noch andere Dinge, wie zum Beispiel Kilometerstand oder ein elektrisches Serviceheft, dann wird es richtig aufwendig und kompliziert. Das Codieren wie auch das Programmieren oder Anlernen des neuen Schlüssels für das Auto kann bis zu einer Woche dauern. 

Für das Nachmachen eines mechanischen Schlüssels belaufen sich die Kosten auf maximal 20,- Euro. Für den modernen Autoschlüssel wird es teurer, im Schnitt sind es 150,- Euro. Wird der Ersatzschlüssel komplett neu programmiert und codiert, kostet das noch einmal 50,- Euro extra.