Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
14.08.2019

Nico Knacker gewinnt Heimspiel

Am vergangenen Wochenende fand die 32. ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ statt. Auch wenn der Siedenburger Nico Knacker in diesem Jahr in der FIA Junior Rallye Weltmeisterschaft antritt, durfte er seine Heimrallye dennoch nicht versäumen. Mit einem Citroën C2 R2 MAX gewann er gemeinsam mit Beifahrerin Ella Kremer nicht nur seine Division, sondern kam im Gesamtklassement auf einen beeindruckenden 15. Platz.

Die Rallye Sulingen startete dieses Jahr am Freitagnachmittag auf dem InForma-Gelände in Sulingen. Danach galt es vier Wertungsprüfungen zu absolvieren. Gleich auf der ersten WP „Dillenberg 1“ fuhr der 22-jährige Knacker in seiner Division mit 15 Sekunden Vorsprung eine absolute Bestzeit. Dabei waren die Bedingungen alles andere als einfach. Starker Regen verwandelte die Rallyepisten rund um Sulingen in regelrechte Rutschbahnen. Doch Knacker gewann drei der vier Wertungsprüfungen und übernachtete damit mit einem Vorsprung von 23,5 Sekunden auf Platz eins.

Anzeige
Der zweite Veranstaltungstag startete trocken. Auf die Fragen auf was er sich bei seiner Heimrallye am meisten freue, antwortete Knacker nur: „Ganz klar! Das IVG-Gelände!“ Diese Wertungsprüfung wurde am finalen Tag gleich zwei Mal gefahren und war damit mit einer Länge von 25 km auch in diesem Jahr eine echte Herausforderung für Mensch und Maschine. Knacker konnte dort sein Können unter Beweis stellen, gewann beide Durchgänge mit einem satten Vorsprung und lag damit zum Samstagmittag mit 1:50 Minuten in Führung.

Nach dem Mittagsservice wurde es noch einmal spannend. Erneut setzte bei den Prüfungen rund um Sudruch und Wedehorn heftiger Regen ein. Dennoch behielt Knacker einen kühlen Kopf, konnte insgesamt neun der 13 möglichen Bestzeiten für sich verbuchen und gewann seine Heimrallye mit gut drei Minuten Vorsprung. Im Gesamtklassement landete er mit dem Citroën C2 R2 MAX von Mentor Christian Riedemann sogar auf Platz 15.

„Während ich am letzten Wochenende noch am Start der Rallye Finnland stand, ist es natürlich was ganz Besonderes, bereits eine Woche später bei meiner Heimrallye am Start zu stehen. Es ist immer wieder ein Highlight hier in Sulingen vor den heimischen Fans, der Familie und den Freunden eine Rallye zu bestreiten, es war ein ganz besonderes Wochenende. Dass ich dann auch noch die Division 4 gewinnen konnte, ist natürlich umso erfreulicher“, berichtet Knacker glücklich im Ziel. „Vielen Dank an alle meine Partner und Sponsoren ohne die dieses Wochenende nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank auch an meine Freunde, Familie und Fans entlang der Strecken“, so Knacker abschließend.