Dienstag, 15. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
13.08.2019

Hamadeh-Spaniol fährt in Sulingen auf Rang zwei

Auch beim vierten Lauf zum ADAC Rallye Masters standen Tarek Hamadeh-Spaniol und Co-Pilotin Hanna Ostlender, die aktuell Zweitplatzierten der Division fünf, in ihrem Citroen C2 Challenge am Start.

Ein Wechsel aus Sonne und Regenschauern kurz vor Beginn der Rallye sorgte für mächtig Kopfzerbrechen im Servicepark. Slicks oder doch Regenreifen? Die Entscheidung viel unmittelbar vor der Startrampe auf eine Mischbereifung mit weichen Slicks auf der Vorderachse und Regenreifen auf der Hinterachse. Diese Entscheidung erwies sich nach abklingendem Regen auf dem Weg zur ersten Wertungsprüfung als die beste Lösung. So konnten sich Tarek und Hanna auf der ersten Etappe am Freitag eine Bestzeit sichern und sich auf Platz zwei in der Division fünf einordnen, in der sechs Teilnehmer an den Start gingen.

Anzeige
Die zweite Etappe am Samstag begann vorerst mit drei Wertungsprüfungen auf Platz zwei, ehe nach ein paar Änderungen am Setup plötzlich die Jagd auf Platz eins eröffnet wurde. Von der achten bis zur dreizehnten und damit letzten Wertungsprüfung an, sicherte sich das Team fast jede einzelne Bestzeit und verkürzte den Abstand zum Führenden am Ende von knapp 40 Sekunden auf nur noch 14,5 Sekunden. „Was für eine Rallye. Nach Änderungen am Fahrwerkssetup haben wir endlich wieder den Anschluss zur Spitze in der Deutschen Rallye Meisterschaft gefunden. Wir sind total happy mit dem Ergebnis und hoffen, dass wir beim nächsten Lauf im Erzgebirge den Aufschwung mitnehmen können. Vielleicht schaffen wir es in diesem Jahr noch einmal ganz oben zu stehen“, strahlte Tarek im Ziel.

Bevor es aber Anfang Oktober zum nächsten Lauf ins Erzgebirge geht, wird Tarek am 31. August an der ADAC Litermont Rallye rund um Lebach teilnehmen, um die zweimonatige Pause in der Heimat zu überbrücken.