Donnerstag, 14. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kart-Trophy Weiß-Blau
25.06.2019

Parolin strahlt beim Nachtrennen in Wackersdorf

Parolin Deutschland nahm zum ersten mal beim Nachtrennen der Kart-Trophy Weiß-Blau in Wackersdorf teil. Mit vier Piloten stellte man sich am vergangenen Wochenende der starken Konkurrenz.

Peter Staiger startete bei den KZ2 Gentleman während Daniel Ruth, Maximilian Kurzbauer und Noah Brand (PK-Motorsport) im starken Feld der KZ2 antraten. Alle Piloten arbeiteten gut und motiviert über die freien Trainings am Tag und gehörten schon hier bei heißem Wetter und viel Grip auf der Bahn immer zu den schnellsten Piloten. Am Ende war es Daniel Ruth, der nach einem guten dritten Rang im ersten Lauf motiviert bis unter die Zehennägel im Finale um die Führungsposition kämpfte. Letztlich kostete der Fokus auf P1 zu kommen, jedoch noch den sicheren zweiten Platz und Daniel wurde „nur” – aber mehr als wohlverdient – Dritter auf dem Podest.

Anzeige
Maximilian Kurzbauer hatte im ersten Lauf Pech. Von Platz zwölf ins zweite Rennen startend, pflügte er durch das Feld wie das berühmte heiße Messer durch die Butter. Nach zweidritteln des Rennens hatte er zum Führenden Trio aufgeschlossen und mischte sich in den Kampf ums Podium ein. Letztlich wurde Maximilian toller Vierter. Noah Brand (PK-Motorsport) erreichte im ersten Rennen einen zehnten Rang. Im Finale kämpfte er hart, war kurzfristig auf P5, musste sich aber letztlich mit dem achten Rang aber wohlgemerkt einem Top-Ten-Ergebnis zufriedengeben.

Peter Staiger hatte leider viel Pech und musste beide Rennen aufgrund von Unfällne vorzeitig beenden. „Vielen Dank an unser gesamtes Team, Freunde, Helfer, Gönner, Mamas und Papas, die tatkräftig unterstützt haben! Super”, freute sich Teamchef Michael Schmitt.