Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
12.04.2019

Mercedes-AMG bereit zur Titelverteidigung

Mit dem Eröffnungsrennen im italienischen Monza startet Mercedes-AMG Motorsport am kommenden Wochenende in die neue Saison des Blancpain GT Series Endurance Cup. Nach den mehrfachen Titelerfolgen 2018 geht die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach wieder mit einem starken Aufgebot in die neue Saison. Unter anderem wird das siegreiche Fahrertrio Yelmer Buurman (NED), Maro Engel (GER) und Luca Stolz (GER) gemeinsam am Start sein. In einem weiteren der insgesamt acht Mercedes-AMG GT3, die bei dem Auftaktrennen antreten, nimmt Raffaele Marciello (ITA) Platz. Für den Champion der Blancpain GT Series beginnt in Monza zugleich der Kampf um die Titelverteidigung in der Gesamtwertung.

Auf dem Autodromo Nazionale Monza geht der Blancpain GT Series Endurance Cup in die neue Saison. Die prestigeträchtige Langstreckenserie, in der Mercedes-AMG sowohl Titelträger als auch erfolgreichster Hersteller 2018 ist, besteht aus insgesamt fünf Veranstaltungen – darunter auch das legendäre 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps. Mit dem Ziel der Titelverteidigung starten Yelmer Buurman, Maro Engel und Luca Stolz, die wie in der vergangenen Saison gemeinsam für das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON mit der Startnummer 4 angreifen werden. Das Schwesterfahrzeug des Teams, der Mercedes-AMG GT3 #6, wird pilotiert von den Vizemeistern der Silver-Cup-Wertung Abdulaziz Al Faisal (KSA) und Hubert Haupt (GER), die von Patrick Assenheimer (GER) unterstützt werden.

Anzeige
Der amtierende Champion der Blancpain GT Series, Raffele Marciello, ist in Monza erneut für das Mercedes-AMG Team AKKA ASP am Start. Seine Fahrerkollegen im Mercedes-AMG GT3 mit der #88 sind Vincent Abril (MON) und Michael Meadows (GBR). Das AKKA ASP Team stellt mit zwei weiteren Fahrzeugen das größte Aufgebot aus Affalterbach. In der #87 wird das Fahrertrio Jean-Luc Beaubelique, Jim Pla (beide FRAU) und Mauro Ricci (ITA) in der Pro-Am-Klasse im Einsatz sein. In der Silver Cup-Klasse schickt das Team die #90 mit Nico Bastian (GER), Timur Boguslavskiy (RUS) und Felipe Fraga (BRA) auf die Strecke. Bastian gewann in der letzten Saison die Gesamt- sowie die Sprintwertung des Silver Cups in der Blancpain GT Series.

Lewis Williamson (GBR), der im Vorjahr die Pro-Am-Wertung des Endurance Cups für sich entscheiden konnte, startet mit der #44 des STRAKKA Racing Teams. Ihm zur Seite stehen der US-Amerikaner Dev Gore sowie Jack Hacksworth (GBR). Das britische RAM Racing Team wird beim Saisonauftakt mit dem Duo Tom Onslow-Cole (GBR) und Remon Vos (NED) ebenfalls in der Pro-Am-Wertung das Rennen aufnehmen. Die Lokalmatadore Marco Antonelli, Giuseppe Cipriani und Davide Roda, (alle ITA) von Antonelli MotorSport werden im Am-Cup ihr erstes Saisonrennen im Mercedes-AMG GT3 #110 bestreiten.

Maro Engel, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Der Blancpain GT Series Endurance Cup ist mit die am härtesten umkämpfte GT-Rennserie der Welt. Es waren in den letzten Jahren viele starke Fahrzeuge, Teams und Fahrer am Start. Diesen Titel im vergangenen Jahr zu gewinnen, war für uns fantastisch. Das Ziel ist natürlich, diesen Erfolg mit Luca, Yelmer und dem Team BLACK FALCON zu verteidigen. Wir wissen aber, dass die Konkurrenz im Endurance Cup extrem stark ist, da muss auf jeden Fall alles perfekt passen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir ein super Gesamtpaket mit dem Team, den Fahrern und dem Mercedes-AMG GT3 haben, der auf allen Strecken schnell und vor allem auch zuverlässig ist.“

Yelmer Buurman, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Monza ist eine großartige und legendäre Strecke. Es gibt lange Geraden, schnelle Kurven und langsame Schikanen. Es herrscht dort eine besondere Atmosphäre, die man jedes Mal spürt, wenn man an die Rennstrecke kommt. Ich freue mich, hier die Titelverteidigung beginnen zu dürfen. Mit unserem Setup waren wir in Monza im vergangenen Jahr mit Platz drei sehr stark und sind auch jetzt gut vorbereitet. Wir haben das gleiche Fahrer-Line-up, das gleiche Team mit BLACK FALCON und auch die Ingenieure und Mechaniker sind unverändert – also ein starkes und eingespieltes Team. Bei der enorm starken Konkurrenz wird es trotzdem sehr hart. Aber wir sind zuversichtlich, auch in diesem Jahr erfolgreich zu sein.”

Luca Stolz, Mercedes-AMG Team BLACK FALCON #4: „Ich freue mich riesig, dass ich wieder zusammen mit Maro Engel und Yelmer Buurman den Blancpain GT Series Endurance Cup bestreiten darf. Wir haben vergangenes Jahr gezeigt, dass wir ein siegfähiges Trio sind. Das wollen wir auch dieses Jahr beweisen.“

Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Ich freue mich sehr, wieder mit AKKA ASP an den Start gehen zu dürfen. Mein Ziel ist es, den Titel in der Gesamtwertung zu verteidigen. Ich möchte in diesem Jahr aber auch die Endurance-Wertung für mich entscheiden. Es wird ein hartes Stück Arbeit, da sehr viele schnelle Fahrer und Fahrzeuge mit dabei sind. Ich werde mein Bestes geben und am Ende des Jahres werden wir sehen, wo wir stehen.”

Nico Bastian, AKKA ASP Team #90: „Endlich geht es in Monza wieder los und es wird sicherlich eine spannende Saison. Im Silver Cup möchte ich natürlich meine Titel verteidigen – wir zählen uns auf jeden Fall wieder zu den Favoriten. Es wird aber nicht einfach. Der Silver Cup wächst stetig an und wird immer umkämpfter. Im Monza gibt es erstmal die erste Standortbestimmung. Ich erwarte auch wechselhafte Wetterbedingungen, die sicher ihren Teil zum Rennverlauf beitragen werden. Mit Felipe Fraga habe ich einen erfahren GT-Profi an meiner Seite. Timur Boguslavskiy ist zwar neu im GT-Sport, hat aber in LMP-Fahrzeugen schon viel Erfahrung. Ich denke, dass wir nicht nur im Silver Cup, sondern auch im Gesamtklassement das ein oder andere Highlight setzen können.“

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Der Blancpain GT Series Endurance Cup ist eine der anspruchsvollsten Langstreckenserien in Europa, wenn nicht sogar auf der Welt. Es herrscht eine sehr hohe Leistungsdichte im gesamten Starterfeld. Unsere Titel aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen, wird äußerst schwer. Aber ich denke, dass wir wieder ein sehr gutes Gesamtpaket haben, um bei der Titelvergabe ein großes Wort mitreden zu können.“