Dienstag, 23. April 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Daytona
24.01.2019

Saisonauftakt für Mario Farnbacher in Daytona

Im US-Bundesstaat Florida geht es für Mario Farnbacher vom 24. bis 27. Januar in die erste Runde der IMSA WeatherTech SportsCar Championship. Auf dem Daytona International Speedway bestreitet der Franke sein erstes Rennen für das Meyer Shank Racing-Team im Acura NSX GT3 Evo in der Saison 2019. 

„Mit den 24 Stunden von Daytona steht schon zu Saisonbeginn eines der großen Highlights an. Der Lauf in Florida ist ein echtes Traditionsrennen, bei dem Jahr für Jahr viele Spitzenteams an den Start gehen“, so Farnbacher. „Das Rennen ist immer sehr hart umkämpft, speziell in der GTD-Klasse. Für Mannschaften aus der ganzen Welt ist dieser Lauf der Saisonauftakt, dementsprechend stark besetzt ist das Feld.“

Anzeige
Bereits im Jahr 2018 war der 26-Jährige gemeinsam mit der Mannschaft aus Ohio beim Langstreckenklassiker unterwegs. Ein längerer Reparaturstopp machte damals alle Hoffnungen auf ein Podiumsergebnis zunichte. Im Verlauf der Saison sicherte sich Farnbacher mit Meyer Shank Racing aber noch die angestrebten Top-Platzierungen: Sieg in Detroit und Rang zwei auf dem Virginia International Raceway. 

Und auch bei den Rolex 24 at Daytona war der Ansbacher schon erfolgreich. Im Jahr 2017 kletterte er mit Rang drei auf das Podest beim 24-Stunden-Rennen. Nun soll auch mit dem Acura NSX GT3 Evo ein Podesterfolg auf dem Daytona International Speedway gelingen.

„Das Streckenlayout schaut zwar auf den ersten Blick recht einfach aus, aber der Kurs hat seine Tücken. Es ist nicht ganz leicht, auf der Strecke zu überholen, gerade im Infield. Da braucht es viel Gefühl bei der Fahrzeugabstimmung“, erklärt der Acura-Pilot. „Aber ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Paket und ein schlagkräftiges Team am Start haben. Wir haben beim Roar before the 24 viel testen und Probleme aussortieren können. Das Ziel ist daher ganz klar ein Podestplatz. Wir wollen schließlich auch in der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden.“

Los geht es am Donnerstag, den 24. Januar um 10:20 Uhr (16:20 Uhr deutscher Zeit) mit dem ersten Freien Training. Der Startschuss für das Rennen fällt am Samstag, den 26. Januar um 14:35 Uhr (20:35 Uhr deutscher Zeit).