Dienstag, 18. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
22.11.2018

Titel und Vize-Titel für Pfister-Racing im Bördesprint Cup & Börde 2h Cup

Mit einem erfolgreichen Finale am 17. November 2018 auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke konnte das Pfister-Racing Team mit seinem Fahrer Christian Meurer (DE) den Titel im ADAC Bördesprint Cup (Klasse 11) und den Vize-Titel im ADAC Börde 2H Cup und ADAC Logan Cup mit den talentierten Fahrern Lucian Aron (DE) und Dennis Bröker (DE) erreichen. 

Beim finalen Renntag in Oschersleben griffen im ADAC Logan Cup Markenpokal in der Startnummer 210 der Youngster David Serban (RO) und Sergiu Nicolae (RO) ins Lenkrad, die eigens aus Bukarest (RO) nach Deutschland angereist waren. Im ADAC Logan Cup Rennwagen mit der Startnummer 211 fuhr das bekannt schnelle Duo mit Lucian Aron und Dennis Bröker.

Anzeige
Teamleiter Andreas Pfister sagte dazu: „Zum zweiten Platz im ADAC Logan Cup und ADAC Börde 2H Cup sowie zum ersten Platz im ADAC Bördesprint Cup möchten wir unsere Fahrer recht herzlich beglückwünschen, da diese eine tolle Leistung abgeliefert haben. Wir konnten unsere Speed von Rennen zu Rennen steigern und auch vermehrt um Rennsiege kämpfen. Der ADAC Logan Cup ist und bleibt eine gute und kostengünstige Möglichkeit, spannenden Tourenwagen-Motorsport zu betreiben. Ein besonderes Dankeschön geht auch an unser Einsatzteam vor Ort mit Bozo Erak als technischen Leiter und Jelena Erak sowie Christian Kolb.“

Dabei fand das Finale unter erschwerten Bedingungen für die Teams und Fahrer statt. Bei nur zwei Grad Außentemperatur gingen die Piloten im freien Training das erste Mal auf die 3,699 km lange Rennstrecke, die diesmal in der „Motorrad-Variante“ befahren wurde. Für David Serban und Sergiu Nicolae war das Training indes besonders wichtig, da beide in diesem Jahr erstmals im ADAC Logan Cup starteten.


Reibungsloser Rennverlauf mit weiterem Podium für Aron/Bröker

Nach Startfreigabe des stehenden „Grand Prix Starts“ zum zweistündigen Langstreckenrennen war es indes zuerst die Startnummer 210 mit Sergiu Nicolae am Steuer, dem es gelang sich ordentlich in Szene zu setzen. Mit einer Bestzeit nach der anderen gelang es ihm, die Führung zu übernehmen.

Dennis Bröker und Lucian Aron positionierten sich zu Rennbeginn zwar etwas konservativer, konnten im Rennverlauf aber wieder Boden gut machen und erreichten mit einer sehr guten Boxenstopp-Strategie schlussendlich einen starken zweiten Platz nur knapp hinter dem Führenden.

Nachdem Nicolae in die Boxengasse abgebogen war, übernahm der Youngster David Serban das Steuer, und nutzte jede Rennrunde um wertvolle Erfahrung in seiner noch jungen Karriere im Tourenwagen zu sammeln.


Christian Meurer mit weiterem Klassensieg zum Titel-Gewinn

Im ADAC Bördesprint Cup konnte Christian Meurer indes seinen dritten Klassensieg einfahren, und wurde als diesjähriger Meister in der Klasse 11 gekrönt. Meurer konnte sich damit nicht nur über weitere Pokale freuen, sondern auch über die Hochstufung seiner Rennfahrerlizenz auf die Stufe International C.

„Wir möchten uns bei unseren Fahrern für das Vertrauen und die tollen Ergebnisse bedanken. Durch unser gutes Teamwork konnten wir hervorragende Rennergebnisse erreichen. Dazu geht auch ein Dank an alle engagierten Teammitglieder in der Werkstatt zuhause und an der Rennstrecke sowie unsere Team-Partner und Sponsoren. Nun freuen wir uns auf eine kurzweilige Winterpause und natürlich auf die Saison 2019!“, so Andreas Pfister.