Mittwoch, 14. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
18.10.2018

Team Peugeot ROMO: Bereit für das große Finale

Als Spitzenreiter der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) reisen Marijan Griebel (29/Hahnweiler) und Beifahrer Alex Rath (34/Trier) zum mit Spannung erwarteten Saisonfinale im Rahmen der ADAC 3-Städte-Rallye. 

Gespannt fiebert die deutsche Rallye-Szene dem kommenden Wochenende entgegen. Bei der ADAC 3-Städte-Rallye (19. bis 20. Oktober) wird sich entscheiden, wer der neue Deutsche Meister wird. Die besten Karten hat dabei Peugeot-Pilot Marijan Griebel, der mit zwölf Punkten Vorsprung auf seinen Titelkonkurrenten Dominik Dinkel (Škoda) anreist.

„Durch unsere Siege in den letzten drei Läufen sind wir nun in einer guten Ausgangsposition für das große Finale“, erklärte Marijan Griebel. „Ausruhen können wir uns auf diesem Polster aber nicht, denn im Rallye-Sport kann bis zum letzten Meter alles passieren.“

Anzeige
Die ADAC 3-Städte-Rallye präsentiert sich zudem in veränderter Form und findet auf neuen Strecken rund um den Austragungsort Straubing statt. Unter der Schirmherrschaft von Rallye-Legende Walter Röhrl müssen die Teilnehmer 130 Wertungskilometer absolvieren, die auf insgesamt zwölf Wertungsprüfungen (WP) verteilt sind.

„Neue Strecken bieten immer einen besonderen Reiz und sind Herausforderung zugleich“, weiß Marijan Griebel. „Die Ausgangslage ist dadurch aber für alle Fahrer gleich, weil niemand die Wertungsprüfungen aus den Vorjahren kennt und einen Vorteil hat.“

Um sich optimal auf das Saisonfinale vorzubereiten, nutzte Marijan Griebel am vergangenen Wochenende die weltberühmte „Rallylegend“ in San Marino für zusätzliche Testkilometer in seinem rund 280 PS starken Peugeot 208 T16. „Dieser Einsatz war für mich etwas ganz Besonderes. Dort herrscht eine unheimliche Begeisterung für den Rallye-Sport, die man bis ins Auto spüren kann. Ich kann unserem Teamchef Ronald Leschhorn gar nicht genug danken, dass er uns diesen Einsatz ermöglicht hat“, sagte Marijan Griebel nach seinem Auftritt vor rund 60.000 Fans. 

Nun sind die Krallen besonders geschärft und der 29-Jährige startet hoch motiviert in die letzte Rallye des Jahres: „Wir werden alles geben, um nach über 30 Jahren wieder einen Deutschen Meistertitel für Peugeot einzufahren.“

Auch Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, kann den Start der ADAC 3-Städte-Rallye kaum erwarten: „Das Team Peugeot ROMO hat große Chancen, den Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft zu holen. Es ist eine tolle Mannschaft, die während der Saison großen Teamgeist bewiesen hat. Wir drücken die Daumen, dass sie für diese Leistungen entsprechend belohnt wird.“