Dienstag, 19. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
14.06.2018

Riedemann auch in Stemwede am Start

Nachdem Christian Riedemann und Beifahrer Michael Wenzel im Rahmen der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ ein sensationelles Comeback feierten und auch bei der AvD-Sachsen-Rallye am Start standen, verkündete Riedemann nun, dass das deutsche Duo auch bei der ADAC Rallye Stemweder Berg antreten wird. Der vierte Lauf der Deutschen Rallye Meisterschaft wird vom 15.-16.06.2018 rund um das ostwestfälische Lübbecke ausgetragen.

Auch in diesem Jahr wird die ADAC Rallye Stemweder Berg am Donnerstag mit dem Shakedown gestartet. Diesen möchten Christian Riedemann und Michael Wenzel nutzen, um noch einige Einstellungen an deren Skoda Fabia R5 vom belgischen Team BMA zu testen. Offiziell wird die Rallye am Freitagabend um 17:01 Uhr gestartet. Danach geht es zu den ersten vier Wertungsprüfungen nach Buschmannsort und Schierlage, die jeweils zwei Mal gefahren werden. Am Samstag folgen weitere zehn Wertungsprüfungen rund um Lübbecke, bevor die Teilnehmer am Samstagabend nach 14 Wertungsprüfungen über knapp 144 km im Ziel der Rallye erwartet werden.

Anzeige
Auch Christian Riedemann und sein rheinlandpfälzischer Beifahrer Michael Wenzel werden bei der diesjährigen ADAC Rallye Stemweder Berg wieder am Start stehen. Die beiden wollen die Leistung von deren Comeback bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ gerne wiederholen. „Die letzte Rallye in Sachsen vor drei Wochen ist nicht nach unseren Vorstellungen verlaufen“, erklärt Riedemann im Vorfeld der Rallye. „Umso mehr freue ich mich, dass es für uns in der Deutschen Rallye Meisterschaft weitergeht und Michael und ich die Rallye Stemweder Berg im Skoda Fabia R5 bestreiten können. Ich konnte die letzten drei Wochen gut nutzen, um mich auf die Rallye vorzubereiten. Die Rallye Stemweder Berg bin ich zuletzt vor zwei Jahren gefahren. Dort hatten wir mit heftigen Regenfällen zu kämpfen. Ich hoffe, dass es in diesem Jahr trockener wird, denn ich habe nach meinem Ausfall im Jahr 2016 noch eine Rechnung mit Stemwede offen. Ich mag die Strecken rund um Lübbecke sehr und kann es kaum erwarten wieder hinterm Steuer unseres Skodas Platz zu nehmen. Die Rallye ist nicht weit von meiner Heimat entfernt, weshalb ich viele Fans und Freunde entlang den Strecken erwarte“, freut sich der 30-jährige Niedersachse.

Nach drei von acht Läufen liegen Riedemann/ Wenzel mit 34 Punkten auf dem zweiten Gesamtplatz in der Deutschen Rallye Meisterschaft.