Sonntag, 16. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
17.04.2018

Hugo Sasse brilliert auf höchstem Niveau in Lonato

Voller Vorfreude und Zuversicht reiste Hugo Sasse zum Auftaktevent der Deutschen Kart Meisterschaft. Auf dem 1.200 Meter langen South Garda Circuit, eine der weltbesten Rennpisten, zeigte der junge Ascherslebener bei den Senioren eine herausragend gute Vorstellung. Mit der nötigen Mischung aus Taktik und Leidenschaft dominierte Sasse das Qualifying und die Heats. In den Finals begeisterte er die zahlreichen Zuschauer mit seiner Fairness und spektakulären Zeiten. Am Ende durfte er über den zweiten Platz in der Gesamtwertung jubeln.
 
174 Fahrer aus 25 verschiedenen Nationen. Die Deutsche Kart Meisterschaft ist dieses Jahr die absolute Beletage des deutschen Kartsports. Auch weltweit gilt sie als eine der stärksten Nationalserien überhaupt. In der leistungsstarken Senior-Klasse mischte TB Racing Team-Pilot Hugo Sasse ganz vorne mit und untermauerte die Leistungsstärke der Kart Republic-Chassis. Gleich im richtungsweisenden Zeittraining gelang ihm Erstaunliches.
 
Denn im Qualifying war der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport absolut nicht zu bremsen - Platz eins. Auch das erste Heat gewann der 13 Jahre alte Nachwuchsracer ohne größere Probleme. Im zweiten Vorlauf zeigten er und sein TB Racing Team eine starke taktische Leistung. „Wir wussten, dass uns Platz vier zur Pole-Position reichen würde“, verriet Sasse im Nachhinein: „Dann sind wir kein größeres Risiko gegangen hinsichtlich der Finals.“ Der Plan ging auf: Hugo positionierte sich auf dem vierten Platz und ging von der Pole-Position in die Rennen - eine reife Leistung. Die große Frage: Wer sollte diesen Hugo Sasse in dieser Verfassung stoppen?
 
Eine Antwort darauf lieferte Hugo Sasse in der Folgezeit selbst: eigentlich niemand. Im ersten Wertungslauf gewann er gleich den Start. Dann fiel er jedoch bis auf die achte Position zurück. Mit starken Rundenzeiten eroberte er sich aber in der Folge Rang zwei zurück. Dabei war er teilweise vier Zehntel schneller als die hochkarätige Konkurrenz. Das zweite Rennen sollte dann einen ähnlichen Verlauf nehmen.
 
Wieder hatte er mit Problemen nach dem Start zu kämpfen, wieder ging es auf den achten Platz zurück. Und wieder ließ sich Hugo Sasse nicht im Geringsten davon entmutigen. Nach einem echten Foto-Finish im Ziel durfte er sich über Platz drei und einen erneuten Podiumsplatz freuen: „Es hat nur ein Wimpernschlag zu Platz zwei gefehlt. Aber diesen Rang habe ich jetzt in der Gesamtwertung. Das war ein richtig tolles Wochenende mit meinem TB Racing Team. Es hat richtig Spaß gemacht. Wir wollen weiter angreifen.“
 
In vier Wochen geht es für Hugo Sasse zum zweiten Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft nach Wackersdorf. Mit dieser Leistung wird Hugo auch dort wieder ein heißer Anwärter auf die Spitzenplätze sein. Doch vorher steht er schon am kommenden Wochenende beim Auftakt der Kart Europameisterschaft in Sarno (Italien) am Start.