Donnerstag, 16. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
02.08.2018

Seefried meistert erstes 24-Stunden-Rennen mit Lexus

Das erste 24-Stunden-Rennen im Lexus RC F GT3 beendete Marco Seefried im hochklassigen Starterfeld auf der guten 13. Gesamtposition. Nach vier Rennen liegt die Mannschaft von Emil Frey Racing an der Spitze der Gesamtwertung des Endurance Cup.

„Insgesamt bin ich zufrieden mit unserem ersten 24-Stunden-Rennen im Lexus“, resümierte Seefried. „Wir sehen, dass es noch Verbesserungspotential gibt, aber das Auto lief wie ein Uhrwerk. Wir hatten das gesamte Wochenende über keinerlei technische Probleme.“

Den ersten Erfolg verbuchte der Lexus-Pilot bereits am Donnerstagabend. Im Qualifying fuhren er und seine Teamkollegen Albert Costa und Christian Klien unter die besten 20 und lösten damit eines der begehrten Tickets für die Superpole.

Anzeige
Im Rennen wurde die Aufholjagd des Teams durch kleinere Zwischenfälle unterbrochen. So warfen ein Reifenschaden infolge einer Berührung und eine Strafe wegen Überschreitens der Tracklimits die Truppe zurück. Doch die Mannschaft ließ sich davon nicht beirren und Marco Seefried überquerte nach einem starken und fehlerfreien Lauf als 13. die Ziellinie des anspruchsvollen Langstreckenklassikers im belgischen Spa.

„Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir an diesem Wochenende in die Top-Ten gefahren wären. Aber mit diesem Ergebnis können wir bei der Premiere dennoch zufrieden sein. Nach dem heftigen Unfall von Stephane Ortelli im Schwesterauto war es für das Team nicht einfach, den Fokus ungeteilt auf das Rennen zu legen. Wir sind alle sehr froh, dass sich Stephane keine ernsthaften Verletzungen zugezogen hat“, so Seefried. „Das Rennen hat gezeigt, dass wir uns auf das Fahrzeug verlassen können. Jetzt müssen wir schauen, was beim Saisonfinale in Barcelona noch möglich ist.“

Das abschließende Rennen des Endurance Cup der Blancpain GT Series findet vom 28. bis 30. September auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya statt.